Re: Kostenlose Domain

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Raphael Becker (beckerra_at_rumms.uni-mannheim.de)
Date: 30. May 1999


Hallo *,

Markus Hochholdinger wrote:
>
> Hi,
>
> Zu kostenlosen Domains:
> Florian Zahn <zahnf_at_gmx.de> wäre bereit eine kostenlose .de-Domain zu stiften. (Sat, 29
> May 1999 10:24:19 +0200)
> Markus Hochholdinger <Markus_at_Hochholdinger.net> wäre bereit eine .org, .net oder .com
> Domain zu stiften. (Thu, 27 May 1999 18:23:25 +0200)
>
> Zum Hosting:
> (Raphael, Michael und ich haben uns schon ein paar Gedanken gemacht, wir habe
> allerdings davon noch nix in die Liste gepostet, das folgt jetzt.)
> Raphael hat einen Rechner mit fester IP und er muß nix für's MByte zahlen
> => WWW-Server, FTP-Server und Mail-Server

Also, ich möchte das hier mal erklären: Die Lösung über meinen Rechner
zu gehen, wäre eine Notlösung. Da wir inzwischen einige Angebote haben
(zT schon welche, die ein paar Wochen alt sind, Danke Jochen), finde
ich, daß wir darauf zurückgreifen sollten.
 
> Zum Traffic, falls man die Seiten doch woanders hosten will:
> ca. 300KByte für die Mailingliste hat mir Michael letzt mitgeteilt.
> Für WWW konnte er noch nix sagen, weil die Seiten noch nicht allzulange da sind. Meiner
> Erfahrung nach benötigt eine normale Homepage keine 50MByte/Monat.
> Allerdings gibt es ja noch FTP. Wenn wir ein paar interssante Programme bereitstellen,
> kann das ziemlich in die Höhe gehn!

Letzteres wäre über meinen Rechner nicht drin, wie gesagt, es ist/wäre
eine Notlösung, damit zB die Liste ungestört weiterläuft.

[...]

> > Also die reine Domain kann ich dem Verein fuer kostenlos beisteuern.
> > Mir muesste nur noch jemand sagen, auf welche Site die Domain delegiert werden muss
> > und wie sie letztenendes heissen soll.
>
> Wie ich das sehe müssen jetzt auch erstmal ein paar "Abstimmungen" getroffen werden:
> - Sollen wir überhaupt eine eigene Domain besitzen?

ich persönlich: Ja, wenns keinen zu großen Aufwand bedeutet (auch und
besonders finanziell gesehen).

> Wenn ja:
> - Wie soll die Domain heißen, z.B.: uugrn.de, uugrn.org,
> unixusergrouprheinneckar.de,

ebenfalls eine Kostenfrage: wenns umsonst ist, dann ist es (mir
persönlich) egal, wie es heißt, mein Favorit ist uugrn.org.

> usw.

> - Von wem soll die Seite gehostet werden? Einer Firma, wie z.B. www.xmachina.de oder
> aeh wie heißt eigentlich die Firma von Florian? Oder von einem Privatanwender mit
> Standleitung, wie z.B. Raphael? Gibt es noch mehr Leute mit Standleitung?

Jochen Lillich hat ein interessantes Angebot gemacht (oder?)
 
> Die letzte Frage könnte man auch "nicht ganz korrekt" so zusammen fassen:
> - Sollen wir was, auf längere Sicht, für die Domain zahlen?

Nein, wäre nicht im Sinne des Verwendungszwecks der Mitgliederbeiträge
(siehe Satzung). Falls es dennoch was kosten soll, dann sollten diese
Kosten durch Sponsoren gedeckt sein (oder auch durch Spenden). Da aber
letztere bisher nicht fest zugesagt sind, sehe ich da im Moment noch
keine Möglichkeiten.
 
> Man "könnte" dann auch noch über folgendes abstimmen:
> - Wer macht Mail?
> - Wer macht FTP?
> - Wer macht WWW?
> (Firma oder privat)

Das "beste" wäre: Ein Rechner/System, auf dem wir (Beauftragte des
UUGRN) Zugrff haben und mehr oder weniger machen können, was gerade
ansteht, also alles, was man auf einem Unix(like)-System so anstellen
kann :-)
Wer was letztlich macht hängt davon ab, wer was machen will und welche
"Zugriffsrechte" zum jeweiligen System bestehen (zB: falls mein
Rechner etwas hostet, dann werden administrative Dinge, die
root-Rechte benötigen selbstverständlich auch von mir durchgeführt).
 
> Ich glaube der Vorstand ;-) wäre jetzt mal gefragt, die Punkte zu klären und zur
> Abstimmung zu bringen oder selbst zu entscheiden!

Nun, es gibt sicherlich wichtigere Dinge, als Domain-Namen. Wichtig
ist, dfaß wir die Mailingliste nicht mehr wie bisher über naddy laufen
lassen können und das wir einen Ersatz finden. Web-Präsenz und andere
Dinge können (meiner Meinung nach) noch einen Augenblick warten, bis
der bürokratische Anfangsstress überwunden ist.
 
> Allerdings muß man dazu auch noch sagen, daß es 2 bis 3 Monate dauern könnte, bis der
> Verein endgültig gegründet ist!

Nope!
Der Verein ist (rechtkräftig) gegründet, sobald die Satzung bei
Gericht anerkannt ist, das wird (hoffentlich) innerhalb der
nächsten/übernächsten Woche der Fall sein.
Die Satzung findet man im übrigen auf der altbekannten Homepage, sie
enthält die Änderungen, die während der Gründungssitzung abgestimmt
wurden.

Ansonsten wird sich oberflächlich nicht sehr viel ändern, denn die
regelmäßige "Vereinsaktivität" wird sich auf die monatlichen Treffen
beschränken, wie bisher, dabei sind ausdrücklich auch
"Nichtmitglieder" herzlich eingeladen (nur falls jemand Zweifel daran
hat).
Etwaige Veranstaltungen sind bisher noch nicht ins Auge gefaßt (oder
hat schon jemand konkrete Ideen?).

Gruß
Raphael Becker

-- 
Online-Doku: http://rhb.swm.uni-mannheim.de/online-doku/index.html
Gesucht - Gefunden: Linux-Anleitungen
Fehlt was? Dann nix wie her mit dem URL
mailto:beckerra_at_uni-mannheim.de


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET