Re: KDE-linge unter uns?

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: forcer (forcer_at_mindless.com)
Date: 07. May 1999


"Mark Seuffert (Pirates)" <captain_at_pirate.de> writes:

> Hai,
> gibt's eigentlich KDE-(oder sonstige X)-Programmierer unter uns?

Gtk und Tk hab ich mir mal angesehen. Gtk von C und Scheme
(Guile) aus, Tk von Tcl (urgs) und Scheme (STk) aus.
Fuer kleinere projekte ist Tk wirklich am idealsten geeignet,
fuer groessere projekte IMHO nicht flexibel genug.
 
> Ich würde mir auch gerne mal ein nettes "hello world" auf's Fenster
> ausgeben lassen. :)

Tcl/tk:

#!/usr/bin/wish
message .info -text "Hello, World"
frame .buttons
button .buttons.b1 -text "OK" -command exit
pack .info .buttons
pack .buttons.b1 -side bottom

;)

> Gibt's zu KDE inzwischen eine Entwicklungsumgebung die
> jemand selbst schon benutzt hat, wie ist die?

Kuerzlich habe ich etwas nettes dazu gelesen. Linux (oder UNIX,
was das betrifft) braucht keine Entwicklungsumgebung, es *ist* eine.
Mit emacs, wenn du ihn denn magst, hast du ein maechtigeres
werkzeug als die ganzen IDE's der windows-welt jemals sein
koennten.

> Wie sind die SQL-
> Schnittstellen, auch schon in Klassenbibliothek integriert?

Was genau hat eine SQL-schnittstelle in einer Grafikbibliothek zu suchen?

> Ansonsten was ist der der aktuelle "Hype" beim Linuxfensterln, perl-tk?

Ist es denn wirklich wichtig, was gerade "hype" ist?
        -forcer

-- 
((email . "forcer_at_mindless.com")       (www . "http://forcix.cx/")
 (irc   . "forcer@#StarWars (IRCnet)") (gpg . "/other/forcer.gpg"))


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET