Design der mmap-Implementierung im Treiber

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Mathias Waack (mathias_at_mufasa.informatik.uni-mannheim.de)
Date: 20. Apr 1999


Hi all,

ich habe einen Treiber welcher die mmap-Funktion implementiert. Der
Speicher welcher gemapped wird, besteht nun aus mehren Stuecken
physikalischen Speichers. Bisher habe ich im Treiber dafuer gesorgt,
dass das fuer den Benutzer wie ein grosses Stueck Speicher aussah.
Nun habe ich aber das Problem, dass ich von diesem Speicher einen
Teil read-only mappen moechte. Wie gehe ich da am besten vor?

1. Idee: vor jedem mmap kommt ein ioctl in dem ich dem Treiber sage,
   auf welches Stueck Speicher sich das folgende mmap bezieht
2. Idee: die Adresse welche man dem mmap mitgeben kann wird benutzt,
   um den Speicherbereich auszuwaehlen

Mir gefaellt 2. am besten, ist da irgendwas illegal dran? Oder hat noch
jemand eine bessere/andere Idee? Optimal waere es ja, das Ganze immer
noch in einem Stueck zu mappen, aber trotzdem einige Teil schreibgeschuetzt
zu machen. Da hab' ich aber keine Ahnung, wie das machen soll. In der
no_page methode kann man ja irgendwie nicht festlegen, dass die aktuelle
read_only ist. Oder hab' ich da wiedermal was uebersehen?

Gruss
        Mathias


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET