Frage zu lilo

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Andreas Fiesser (fiesser_at_rumms.uni-mannheim.de)
Date: 17. Apr 1999


Ich hab nun den Kernel 2.2.5 compiliert, installiert und gebootet.
Funktioniert soweit.

Der erste Übersetzungsversuch schlug fehl, der zweite konnte booten,
aber nicht drucken. Ich hab dann nochmal die Kerneleinstellungen
geändert und unter anderem einige Punkte von Modul auf Yes bzw. No
gestellt.
Der aktuelle Kernel druckt jetzt auch dafür mault beim booten MODPROBE,
daß es cp437 und nls-iso8859_1 nicht finden könne. Ersteres hab ich in
XCONFIG ausgeschaltet und letzteres durch ..._15 ersetzt.
Desweiteren vermißt MODPROBE gleich mehrfach char-major-4.

In der modules.conf steht nur was von
alias char-major-4 serial.
Damit kann ich aber nix anfangen. 437 und 8859 gibt es darin allerdings
nicht.

Wo steht das script, das beim booten MODPROBE nach den fehlenden Modulen
suchen läßt ? In /etc/rc.d isses scheinbar nicht.

Dann hab ich noch bemerkt, daß im boot.msg steht, daß die System.map
nicht zum Kernel passe, was offenbar nicht weiter gestört hat.

SuSE installiert den 2.0.36 zusammen mit dessen System.map in /boot.
Ich wollte den 2.0.36 als Backup behalten und habe daher den 2.2.5
(zImage + System.map) in /boot/kernel-2.2.5 gelegt. In die lilo.conf
steht.

---------
image = /boot/kernel-2.2.5/zImage
root = /dev/sdc6
label = suse60-225

image = /boot/vmlinuz
root = /dev/sdc6
label = suse60-2036
---------

Ich nahm an, daß die System.map im Verzeichnis gesucht wird in dem der
Kernel liegt. Dem ist wohl nicht so.

Wie kann ich das so hindrehen, daß ich wahlweise einen der beiden Kernel
jeweils mit der richtigen System.map booten kann ?

Es ist halt nicht einfach, wenn man es doppelt nimmt. ;)


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET