Re: Server Infrastruktur 2019 [proxmox vs. hetzner cloud]

From: Christian N. <privat_at_nchristian.net>
Date: Sat, 20 Jul 2019 15:25:00 +0200
Hallo zusammen,

Mein Angebot steht noch. Ich könnte mir vorstellen einer derjenigen zu
sein, die Proxmox administrieren.
Ich würde das aber nicht alleine machen, da ich aufgrund meiner
erkrankung jederzeit wegfallen könnte.

Zusätzlich hätte ich noch einen Dell r710 mit folgenden daten:

       _,met$$$$$gg.          root_at_pve
    ,g$$$$$$$$$$$$$$$P.       --------
  ,g$$P"     """Y$$.".        OS: Debian GNU/Linux 9.9 (stretch) x86_64
 ,$$P'              `$$$.     Model: PowerEdge R710
',$$P       ,ggs.     `$$b:   Kernel: 4.15.18-13-pve
`d$$'     ,$P"'   .    $$$    Uptime: 2 minutes
 $$P      d$'     ,    $$P    Packages: 688
 $$:      $$.   -    ,d$$'    Shell: bash 4.4.12
 $$;      Y$b._   _,d$P'      CPU: Intel Xeon E5645 (24) @ 1.5GHz
 Y$$.    `.`"Y$$$$P"'         GPU: Matrox Electronics Systems Ltd. MGA
G200eW WPCM450
 `$$b      "-.__              Memory: 1212MB / 96664MB
  `Y$$                        ​
   `Y$$.                     
     `$$b.                    ​
       `Y$$b.
          `"Y$b._
              `"""

den könnte ich dem Verein gegen eine kleine ablöse geben, die ablöse
lässt sich gerne in großer Runde diskutieren.
Vielleicht sollten wir auch abwarten, bis Proxmox den Sprung auf Debian
Buster gemacht hat.

Der Server hat 4 LAN Pors, einen Raid Controller, mit leider nur einem
Funktionierendem SAS Port. Es lassen sich aber 3 Festplatten + SSD im
Laufwerkschacht ansprechen, der Laufwerkschacht ist bereits so
umgerüstet, dass er eine SSD fassen kann. Es sind ausserdem 2 Netzteile
verbaut. Ich glaube es Waren 750W pro Netzteil. Der Server lässt sich
auch Remote schön Konfigurieren, da er eine iLO Karte hat. Ausserdem
läuft der Server gerade bei mir im Powersave Modus. Ich meine die CPU
packt 2,4 GHz pro Kern.

Wenn Ihr wollt, kann der Server gerne mal im nächsten FixMe mitgebracht
werden, damit er begutachet werden kann. Allerdings müsste mich dann wer
mit dem Auto abholen.
Ich bin im IRC nicht so aktiv, erreichen könnt ihr mich gerne via XMPP,
Email (GPG), Telefon etc.

Grüße

        - tinfoil_hat

Am 19.07.19 um 16:08 schrieb Stefan Hagen:
> Hallo Leute,
>
> auf der ML war nicht all zu viel los, aber es gab doch ein paar
> Gespräche und einige Gedanken zur Server-Infrastruktur und wie sie in
> Zukunft aussehen könnte.
>
> * Vorhandene Services sollen weiter funktionieren
> * VM mit unterschiedlichen Betriebssystemen sollen möglich sein
> * Die Administration soll einfach und mit wenig Aufwand möglich sein
>
> Ich habe mir Proxmox angeschaut und das ist schon ziemlich cool und
> würde uns (fast) alles geben, was wir brauchen. Allerdings brauchen wir
> auch dafür wieder dedizierte Hardware und einen Admin, der sich drum
> kümmert.
>
> Es gibt aber auch noch die Hetzner Cloud Server. Ich finde die extrem
> cool und einfach genug zu administrieren, dass das auch Anfänger hin
> bekommen.
>
> Vorteile Hetzner
> - Keine technische Administration notwendig
> - Die Kosten skalieren sauber über die Anzahl der Mitglieder
> - Backups sind inclusive und man muss sich nicht extra drum kümmern
> - Jeder bekommt ne echte IP (v4 und v6/64) [2] und 20TB Traffic
>
> Nachteile Hetzner
> - Wir müssen über unseren Schatten springen und auf Host-Selbsthosting
>  verzichten.
> Vorteile Proxmox:
> - Das System ist nur unter Mitgliedern "geshared"
>
> Nachteile Proxmox:
> - Jemand muss ich um den Host kümmern / technische Administration
>  notwendig.
> - Wir müssen uns um Backups kümmern
> - Wir müssen gleich den ganzen Server bezahlen
>
> Beide:
> - Mitglieder mit VMs haben volle Kontrolle über ihre Server
> - Das OS kann frei gewählt werden
>
> Ich stelle mir das so vor, dass wir Vereins-Services auf VMs aufteilen
> und dann von (freiwilligen) Mitgliedern administrieren lassen. So kann
> jedes Mitglied was (technisches) für den Verein tun und Services für
> Andere anbieten. Zusätzlich zur eigenen VM natürlich.
>
> Was die Kosten angeht skalieren die Cloud Server besser, sind aber ab
> ca. 15 VMs teurer als die aktuelle Lösung. Aktuell haben wir aber
> nicht für jeden eine IP und kein Backup. Das käme bei den Cloud
> Servern mit.
>
> Momentan haben wir 9 Mitglieder-Jails und noch ein paar Vereins-Jails.
>
> Man liest es wohl zwischen den Zeilen: Ich favorisiere die Cloud
> Server Lösung. Es gibt noch mehr Gründe, wie ein schickes, schnelles
> und super einfaches Web-Frontend, viele OS Images als Vorauswahl usw.
>
> Könntet ihr euch mit der Lösung anfreunden?
>
> Viele Grüße,
> Stefan
>


-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/

Received on 20.07.2019

This archive was generated by hypermail 2.3.0 : 20.07.2019 CEST