Aw: Re: "MiniRPM" selbst erzeugen

Autor: Mathias Grün-Drebes <gdocr_at_gmx.de>
Datum: Mon, 5 Feb 2018 10:06:24 +0100
Hallo und guten Morgen,
 
zunächst einmal möchte ich mich für den Heckmeck entschuldigen.
Da ich meistens irgendwo unterwegs bin nutze ich den gmx-webclient.
Der verfügt mWn nicht über Tasking-Möglichkeiten, so dass sich das heimlich und leise aus meinem Gedächtnis geschlichen hat.
Ich gelobe Besserung!

Zum  Fachthema:

Ich erstelle aktuell ein Berechtigungskonzept für eingesetzte, eigenentwickelte Software auf einigen Systemen.
Ein Bestandteil des Konzeptes ist es, dass angelieferte Pakete zwar eigene Dateien auspacken und dabei natürlich mit den notwendigen Rechten versehen dürfen, nicht aber die Rechte vorhandener Verzeichnisse verändern dürfen.
Die Frage die sich daraus stellte war: 
Dürfen solche rpms dann Verzeichnisse wie bspw. /etc oder /opt/app enthalten und bei der Installation versuchen diese zu entpacken, oder würden dabei die vorhandenen Verzeichnisrechte überschrieben.

Das konnte mir adhoc niemand beantworten.
Daher möchte ich nun als 'proof of conzept' zwei einfachste rpm erstellen die genau das nachstellen.
Also No1 erstellt ein paar Verzeichnisse mit den Rechten 755, No2 versucht diese Verzeichnisse ebenfalls mit den Rechten 754 zu erstellen, und danach bin ich gespannt auf das Ergebnis.
 
Dabei soll ausdrücklich auf Postinstallationsscrips verzichtet werden.
 
Das ist der ganze Hintergrund - und für mich der Anlass mich mit RPMs noch weiter zu beschäftigen.

PS:
Die Alternative wäre natürlich generische Verzeichnisse aus dem rpm ganz heraus zu lassen - da will ich mich aber nicht darauf verlassen (müssen).
 
Viele Grüße
Mathias
 
 
---

Mathias Grün-Drebes
Business und Hochzeitsfotograf
Am kalten Brunnen 5
64689 Hammelbach

fototeam_at_gmx.de
www.derhochzeitsfotograf.net
06253 / 8062876
 
 
Gesendet: Samstag, 03. Februar 2018 um 16:12 Uhr
Von: "Stefan Hagen" <uugrn-list_at_textmail.me>
An: uugrn_at_uugrn.org
Betreff: Re: "MiniRPM" selbst erzeugen

Hai,

Es muss wohl am Wochenende liegen... hier die andere Hälfte der Antwort zu
deiner eigentlichen Frage:

>> "Mathias Grün-Drebes" wrote:
>> Hintergrund ist die Frage: Überschreibt ein RPM bei der Installation vorhandene
>> Verzeichnisrechte oder behält es die vorgefundenen bei. (Nur Verzeichnis -
>> nicht Datei)

Wenn du ein installiertes rpm noch mal installierst beschwert er sich. Wenn du
ein installiertes rpm mit --force neu installierst, dann werden die Dateien
ersetzt und die Rechte entsprechend des RPMs gesetzt. Afaik *nicht* die
Verzeichnisse, denn die könnten ja schon da sein.

Falls das das aber erzwingen willst könntest du in der %post section im spec
file noch ein chmod/chown rein schreiben.

Mich würde interessieren was genau du vor hast und warum das Problem mit rpm
gelöst werden soll.

Viele Grüße,
Stefan

--
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/


Empfangen am 05.02.2018

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.3.0 : 05.02.2018 CET