Q4OS, ein Trinity OS

Autor: Werner Holtfreter <Holtfreter_at_gmx.de>
Datum: Fri, 21 Oct 2016 16:41:41 +0200
Hallo,

ich benutze KDE, weil ich KMail, KNode und KTimetracker nicht missen 
möchte. Die zahlreichen Unzulänglichkeiten von KDE4.13.3 habe ich 
hingenommen und auf Besserung gehofft (z.B. muss man die 
Spaltenbreite in KMail immer wieder neu einstellen). Doch nach einem 
unbefriedigenden Kurztest von Kubuntu16.04 habe ich nun eine 
Alternative gefunden:
                        www.q4os.org

Es basiert auf Debian stable und Trinity, einem KDE 3 Fork, und 
mutet an, wie die Rückkehr eines guten alten Freundes: Der Desktop 
ist sinnvoll vorkonfiguriert und die Trinity-Programme laufen auf 
meinem nicht taufrischen Rechner (Athlon 62x2 8300+, 2,8 GiB) 
endlich wieder ohne lästige Verzögerung und Ruckeln. Die 
Installation des proprietären NVidia-Treibers wird schon bei der 
Installation angeboten. Alle bisher getesteten Programme liefen 
sofort, darunter auch Elster-Formular unter Wine.

Wenn man die jeweils hunderte MB großen Bibliotheken installiert, 
kann man auch Gnome und KDE4-Programme nahtlos verwenden. Nutzen 
werde ich das z.B. bei Digikam. Da ist mir die Trinity-Version zu 
alt, so dass ich die KDE4-Version installiert habe, auch wenn die 
mitunter abstürzt.

Bevor ich Q4OS zum Produktivsystem mache, höre ich gern eure 
Kommentare.
-- 
Gruß Werner

-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 21.10.2016

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 21.10.2016 CEST