sftp mounten / GVFS vs FUSE (was: Montag, 16. Februar 2015 (das ist HEUTE!!!!) ist wieder) Stammtisch

Autor: Raphael Eiselstein <rabe_at_uugrn.org>
Datum: Thu, 19 Feb 2015 01:53:52 +0100
Hi,

auf dem Stammtisch hatten wir kurz das Thema "sftp mounten" und die
Unterschiede zwischen "gvfs" und "fuse".

GVFS steht für "Gnome Virtual File System" und stamm ursprünglich aus
der Gnome-Ecke, wird scheinbar(?) inzwischen eigenständig weiter
entwickelt. Letztendlich ermöglicht dieser Mechanismus kompatiblen
Programmen den Zugriff auf Dateien, die nur über ein Dateitransfer
Protokoll oder Netzwerkdateisystem erreichbar sind, zB sftp, smb, ...
--> http://de.wikipedia.org/wiki/Gnome_Virtual_File_System

FUSE steht für "Filesystem in Userspace" und ermöglicht es dem Kernel
mit Hilfe von Userspace-Programmen mehr oder minder beliebige Dinge als
mehr oder weniger komplexe Dateisysteme darzustellen bzw. als solche zu
mounten.

Grundsätzlich funktioniert das so, dass eine Software, die außerhalb des
Kernels läuft für diesen Funktionalität bereitstellt, etwa die
Implementierung von SFTP. Der Kernel kann ein derartiges Dateisystem
dann mounten, d.h. es wird wie jedes andere gemountete Dateisystem für
jegliche Software benutzbar, die auf einfache Dateien zugreift.
--> http://de.wikipedia.org/wiki/Filesystem_in_Userspace


SFTP ist in diesem Fall nur ein bekannter Kandidat, implementiert durch
"sshfs". FUSE kennt duzende andere "Treiber", etwa NTFS, encfs aber auch
esoterische Dinge wie ein "WikipediaFS", mit dessen Hilfe man eine
Installation eines MediaWikis als Dateisystem mounten kann und Artikel 
dann mit der Textverarbeitung seiner Wahl (zB vi, grep, ...)
zuzugreifen.

Soweit die sicher nicht ganz exakte Gegenüberstellung von GVFS und FUSE.

Im Falle von "SFTP" hat es gewisse Vorteile statt "GVFS" besser "FUSE"
zu verwenden, denn: Zugriff auf GVFS hat man nur mit Programmen, die
direkt GVFS unterstützen. 

Damit scheiden "Standard-Tools" Tools wie "ls", "grep" oder "vi" aus.


Beispiel mit sshfs (via FUSE):

$ mkdir ~/fusetest/
$ sshfs rabe_at_shell.uugrn.org:/var/tmp/ ~/fusetest/ -o uid=1000 -o gid=1000
$ echo "Hallo Welt" > ./fusetest/hello-world.txt
$ ls -la ./fusetest/hello-world.txt 
-rw-r--r-- 1 rabe rabe 11 Feb 19 01:24 ./fusetest/hello-world.txt


Wenn ich mir das dann direkt auf shell.uugrn.org ansehe, sieht das so
aus:

[rabe_at_shell ~]$ ls -la /var/tmp/hello-world.txt 
-rw-r--r--  1 rabe  wheel  11 Feb 19 01:24 /var/tmp/hello-world.txt

Unmounten geht dann so:

$ fusermount -u ~/fusetest

Ich empfehle unbedingt auch die manpage zu sshfs zu lesen!



Abschließend sei noch auf "gnomevfs2-fuse" hingewiesen: 
http://sourceforge.net/p/fuse/wiki/FileSystems/#gnomevfs2-fuse

--------------------------------
Author: Christian Pellegrin (chripell at gmail dot com)

Homepage: http://www.evolware.org/chri/

Description:

Gateway between FUSE and Gnome VFS2. Allows you to mount 
everything that Nautilus can and looks like a directory. 
--------------------------------

Mit diesem "FUSE-Treiber" kann man also alles das unter Linux als 
Dateisystem mounten, was man auch mittels "nautilus" sehen kann. Da 
ich kein Gnome-User bin kann ich nur vermuten, dass man damit eine 
Menge Spaß haben kann. Ob es zuverlässig funktioniert muss man sehen ;)

Have fun!
Raphael
-- 
Raphael Eiselstein <rabe_at_uugrn.org> 
PGP                   4E63 5307 6F6A 036D 518D  3C4F 75EE EA14 F625 DB4E
.........|.........|.........|.........|.........|.........|.........|..




-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/

Empfangen am 19.02.2015

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 19.02.2015 CET