Re: Unix-Basics: Login-Shell eines Benutzers ermitteln?

Autor: Thomas Stiefel <Tom_at_vTux.de>
Datum: Sun, 15 Sep 2013 10:16:01 +0200
Hallo,

Am 15.09.2013 02:08, schrieb Raphael Eiselstein:
> Hallo zusammen,
>
> Unter Linux und FreeBSD funktioniert folgender "Hack":
>
> -----------------------------
> $ getent passwd john | cut -f 7 -d ":"
> -----------------------------
>
> Auf welchen unixoiden Betriebssystemen würde obiges fehlschlagen, zB
> weil es "cut" nicht gibt oder mit einer anderen Syntax?
Ich habe noch kein UNIX oder Linux gesehen, auf dem es kein cut gab. 
Noch nicht mal unter Solaris (^^) oder in einer eingeschränkten 
chroot-Umgebung!

> * Wie allgemeingültig ist die Verwendung von "getent passwd"?
> * Wie allgemeingültig ist das Format, welches "getent passwd" liefert?
>    (Trennzeichen und Anzahl/Position der Spalten)
Wie allgemeingültig es ist kann ich dir nicht sagen, aber es scheint ja 
nur den jeweiligen Eintrag der /etc/passwd auszugeben. Die Ausgabe ist 
die selbe wie bei "grep john /etc/passwd".

> Gibt es einen *generischen* Weg?
>
Wie wäre es mit awk (ist eigentlich auch immer installiert):

--------------------------------
$ awk -F: '$1~/john/ {print $NF;}' /etc/passwd
--------------------------------


Gruß Tom



-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 15.09.2013

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 15.09.2013 CEST