Hardware- oder Software-RAID?

Autor: Frank Thommen <lists.uugrn_at_drosera.ch>
Datum: Sun, 01 Sep 2013 15:46:34 +0200
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit der Performance von Software-RAID vs. 
Hardware-RAID.  Ich moechte in einem Server (Xeon E5-2690, 32 GB RAM, 
CentOS 6) statt eines dedizierten RAID-Controllers lieber auf 
Software-RAID und LVM setzen, bin mir aber nicht sicher, ob sich das 
nicht sichtbar und messbar auf die allgemeine Performance des Servers 
auswirken wird.

Der Server wird ein "Generalist" (Webseiten/Wikis, diverse webbasierte 
Applikationen, Deployment-, Monitoring- und Lizenzserver, SMB- und - in 
geringem Umfang - NFS-Server). Begruendung fuer den Software-RAID waere, 
dass eine spaetere Erweiterung um mehr Festplatten einfacher ist (mdadm 
--add / mdadm --grow / growfs), waehrend die Erweiterung per Controller 
eine komplette Neuerstellung des Filesystems und einen Restore aus dem 
Backup nach sich ziehen wuerde.

Gibt es gewichtige Gruende, *keinen* Software-RAID zu verwenden?

Gruss
frank
-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 01.09.2013

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 01.09.2013 CEST