Re: Achtung beim Kauf bei Alternate

Autor: Moritz Augsburger <ml+uugrn_at_moritz.augsburger.name>
Datum: Sun, 02 Dec 2012 20:36:16 +0000
On 2012-12-02 10:30, Alexander Holler wrote:
> Wenn man nichts defektes hat, d.h. nur sein Geld abliefert, ist es klar,
> daß man nichts zu klagen hat (war bei mir auch lange so).

Ich kann auch im Problemfall nicht klagen.

Gehäuse (und diverse andere Rechnerteile) bestellt, und ein paar Monate
später bemerkt, dass die Aufnahmen der Slotbleche zu schmal sind.

Problem hierbei war eine minimal (1-2°) verdrehte Montage des
Mainboardträgers, und daraus resultierende nur teilweise Überlappung der
Ausschnitte in zwei Teilen.

Der Support wurde zwar aus meinen Bildern mit im Schlitz steckender
Fühlerlehre (Spaltbreite <1mm) nicht ganz schlau und wollte auch erst
das Gehäuse eingeschickt haben.

Auf meinen Einwand, dass die entsprechende Verpackung nicht mehr
vorliegt, und daher ein Vorabaustausch und Rückversand in diesem Karton
deutlich sinnvoller wäre, ließen sie sich auch sofort ein.

Am nächsten Tag hatte ich das Austauschgehäuse, schraubte alle
Komponenten um, und schickte das andere zurück. Ohne Probleme und mit
kostenlosem Rücksendeschein.

Soviel als Gegenbeispiel, ich glaube nicht dass sich darauf jeder
Händler eingelassen hätte.

Leider ging aus deiner Schilderung nicht hervor, ob du den Rückerhalt
des defektuntersuchten Prozessors überhaupt reklamiert hast, oder
einfach dem leider anhaltenden Trend gefolgt bist, den Unmut ins Netz zu
blasen anstatt dem Händler die Chance zu geben, seinen Fehler wieder gut
zu machen.

Moritz
-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 02.12.2012

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 02.12.2012 CET