Re: SAS Controller als SATA Portadapter ohne RAID

Autor: Markus Hochholdinger <Markus_at_hochholdinger.net>
Datum: Wed, 13 Jun 2012 21:10:48 +0200
Hallo Tobias,

Am 28.05.2012 um 12:19 Uhr schrieb Tobias Kornmayer 
<tobias.kornmayer_at_googlemail.com>:
> mit der Absicht, einfach möglichst viele 6Gbit SATA Ports zu bekommen, hab
> ich mir einen
> LSI AOC-USAS2-L8e  SAS Controller besorgt. Das ganze gibt mir leider unter
> Debian in /dev/
> nur ein Gerät mpt2ctl aus, nicht wie erwartet (da das ding default als host
> bus adapter läuft)
> die devices. Hat das jemand schon mal gemacht? Was für Infos würden zur
> Problemlösung
> helfen? Ziel ist es einfach ganz normal unter /dev/ die Platten mounten zu
> können, ohne soft
> oder hardware RAID.
> Wäre toll wenn ihr mir da helfen könntet, wenn das doch aufwändiger wird,
> könnte ich ja mal
> zum Fixme ins rzl kommen oder?

hast Du im Controller-BIOS die Festplatten konfiguriert? Normalerweise als 
JBOD (Just a Bunch Of Disks) oder jede Platte einzeln als RAID0, wenn Du 
direkt mit den Festplatten arbeiten willst.

Aber aufpassen: Durch den RAID-Controller verlierst Du evtl. S.M.A.R.T.-
Features und ATA-Befehle!


-- 
Gruß
                                                          \|/
       eMHa                                              (o o)
------------------------------------------------------oOO--U--OOo--
 Markus Hochholdinger
 e-mail  mailto:Markus_at_Hochholdinger.net             .oooO
 www     http://www.hochholdinger.net                (   )   Oooo.
------------------------------------------------------\ (----(   )-
Ich will die Welt verändern,                           \_)    ) /
aber Gott gibt mir den Quelltext nicht!                      (_/


-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/

Empfangen am 13.06.2012

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 13.06.2012 CEST