Re: Feste Adresse eines SATA-Anschlusses

Autor: Werner Holtfreter <Holtfreter_at_gmx.de>
Datum: Mon, 14 May 2012 23:49:55 +0200
Am Sonntag, den 13.05.2012, 08:15 +0200 schrieb Markus Demleitner:
> On Sat, May 12, 2012 at 11:38:01PM +0200, Werner Holtfreter wrote:

> > Wie kann man eine feste Adressierung des SATA-Anschlusses erreichen?

> Im Groben wirst du wohl um eigene udev-Regeln nicht rumkommen.
...
> SUBSYSTEM=="block", SUBSYSTEMS=="scsi", KERNELS=="*:1", \
> 	DRIVERS=="sd", ATTRS{vendor}=="Mass", \
> 	ATTRS{model}=="Storage Device", SYMLINK+="rahmen%n"

Soweit ich das verstanden habe:

Entweder adressiert  KERNELS=="*:1"  einen gleichbleibenden
SATA-Anschluss, dann kann man sich den Rest der Merkmale sparen und das
Problem wäre gelöst.

Wenn aber  KERNELS=="*:1"  ebenso wenig eine verlässlich gleichbleibende
Adresse darstellt, wie  /dev/disk/by-path/ , dann nützt es nichts,
Merkmale der Festplatte hinzuzufügen, weil ja gerade nicht eine
bestimmte Festplatten adressiert werden soll und im übrigen alle
festplattenbezogenen Merkmale mindestens doppelt vorhanden sind, wenn
eine schon einmal als Ziel benutzte Platte wiederverwendet wird.
-- 
Viele Grüße
Werner Holtfreter

-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 14.05.2012

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 14.05.2012 CEST