Re: Festplatte auf Existenz testen

Autor: Werner Holtfreter <Holtfreter_at_gmx.de>
Datum: Fri, 04 May 2012 11:41:09 +0200
Am Donnerstag, den 03.05.2012, 18:15 +0200 schrieb Christian Ordig:

> wenn nicht wirklich bei jedem Backup eine neue Platte verwendet wird, 
> kannst Du ja eine UUID Whitelist führen, und dann /dev/disk/by-uuid 
> verwenden? Sonst läufst Du ja zwangsläufig Gefahr jede beliebige 
> "versehentlich" eingesteckte Platte zu überschreiben.

Hallo Christian,

das wäre eine Möglichkeit. Bei mir werden die dafür bestimmten Platten
aber im zwischenträgerlosen SATA-Wechselrahmen eingesetzt, die übrigen
jedoch im klassischen Wechselrahmen, so entfällt momentan eine
Verwechslungsgefahr.

Ich setze seit über 10 Jahren interne PATA- und SATA-Wechselrahmen mit
und ohne Träger ein und bin hoch zufrieden damit. Ich hatte noch nie ein
Kontaktproblem, lediglich einen Lüfter muss man alle paar Jahre mal
nachölen, falls vorhanden. Inzwischen bevorzuge ich SATA-trägerlos, die
es mit echtem Nullkraft-Stecker (genannt "No Scratch"), stromloser
Kontaktierung und serieller Kontaktgabe (erst Masse usw.) zu kaufen
gibt, so dass sie im laufenden Betrieb gesteckt werden können. Es
scheint, dass das Vertriebsunternehmen selbst nicht weiß, was für ein
feines Produkt es anbietet, denn es wirbt bit diesen Features nicht, die
habe ich selbst ermittelt.
-- 
Viele Grüße
Werner Holtfreter

-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 04.05.2012

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 04.05.2012 CEST