Re: lokales Hardlink Backup

Autor: Thomas Stiefel <Tom_at_vTux.de>
Datum: Thu, 13 Oct 2011 00:43:20 +0200
Hallo,

Am 12.10.2011 20:51, schrieb Werner Holtfreter:
> LEIDER LIEGT MEINEM SKRIPT EIN FUNDAMENTALER DENKFEHLER ZU GRUNDE:
>
> Zwecks Platzersparnis kopiert es ja keine Dateien, sondern legt nur
> Hardlinks an. Werden Dateien gelöscht, verringert sich nur der
> Linkzähler, die Datei bleibt noch erhalten. Wird sie jedoch geändert,
> ändert sich (natürlich) auch das, was über die gesicherten Hardlinks
> aufgerufen werden kann - es ist ja ein und dieselbe Datei!
> DAS SKRIPT IST WERTLOS.
>
Ein bisschen Plattenplatz musst Du für das Backup natürlich schon zur 
Verfügung stellen und das sollte auf dem Ziel zumindest etwas mehr sein 
als die Quelle belegt, wenn Du alte Versionen geänderter Dateien 
behalten willst.

Genau deinen Denkfehler macht rsyncbackup anders. Wenn sich eine Datei 
in der Quelle nicht ändert, dann wird am Ziel im nächsten 
Backup-Verzeichnis nur ein Hardlink auf die Datei im vorherigen 
Backup-Verzeichnis angelegt.
Wird nun eine Datei in der Quelle verändert, dann wird die geänderte 
Datei in das nächste bzw. aktuelle Backup-Verzeichnis kopiert. So hat 
man im aktuellen Verzeichnis die aktuelle Version der Datei gesichert 
und im vorherigen Verzeichnis noch die ältere Version der Datei.

Somit hat man quasi ein Backup-System mit einer rudimentären 
Versionsverwaltung.

Gruß Tom


-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 13.10.2011

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 13.10.2011 CEST