Re: Empfehlung NAS: NFS?

Autor: Alexander Holler <holler_at_ahsoftware.de>
Datum: Fri, 01 Jul 2011 12:05:55 +0200
Am 01.07.2011 11:37, schrieb Hannes Rauhe:
> Hallo,
>
> 2011/7/1 Alexander Holler<holler_at_ahsoftware.de>:
>>
>> (Nur um dem Argument Stromverbrauch den Wind aus den Segeln zu nehmen)
>>
> Gelten deine Empfehlungen auch für ein Gerät, was RAID5 mit vier
> Platten können soll? Bei mir steht der niedrige Stromverbrauch im
> Fokus. Es muss weder meine GBit-LAN ausreizen noch schön aussehen.
> Wenn es NFS kann, reicht das vollkommen.

Naja, RAID gibts per Software. Wenn man sowas selbst macht, dann sollte 
man allerdings etwas Ahnung davon haben. Ich kenn keine freie Software, 
die die Bedienung eines RAID so einfach macht, wie die Firmware der 
käuflichen NAS-Geräte. Ich habe allerdings auch noch nie nach so eine SW 
gesucht.

> Kannst du auch konkret Hardware empfehlen (Board, Netzteil...)

Nicht wirklich. Für 4 Platten braucht es auch 4 Anschlüsse und die 
Platten möchte man auch irgendwo unterbekommen. Sowas findet man dann 
wohl am günstigsten als fertiges NAS. Viele davon sind ja auch mit einem 
eigenem Linux ausrüstbar, wobei sich dann natürlich die Frage stellt, ob 
das noch sinnvoll ist.

Ich selbst bin z.B. von RAID ganz abgekommen. Ich mache Komplett-Backups 
per rsync oder tar und sichere meine Arbeit zudem noch per git auf 
unterschiedlichen Rechnern u. Datenträgern (das kommt bei mir einem 
stündlichem Backup recht nahe). Das reicht mir für meinen persönlichen 
Bedarf an Sicherheit.

Gruß,

Alexander


-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 01.07.2011

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 01.07.2011 CEST