Re: courier imapd logins kastrieren

Autor: Christian Eichert <eichertc_at_googlemail.com>
Datum: Wed, 23 Jun 2010 12:54:47 +0200
Ich werde mal auch Dovecot testen.

Mit Courier war ich aber auch ziemlich gluecklich.
Ich habe nur im Moment ein wenig Stress dadurch dass der Server schwer
antwortet, ich muss viele Childprozesse bereithalten und die fressen den
ganzen RAM. Wenn ich die Childprozesse nicht bereithalte kommen die Leute
nicht an ihre Emails.
Nur ist bei gleichbleibender oder leicht gestiegener Anzahl der Accounts
jetzt fast 3 mal mehr Zugriffe.
Und wenn die Jungs frueher alle 15 Minuten abgerufen haben rufen Sie jetzt
im Minuten Takt ab.

Aber Du kannst Recht haben das duerfte das Problem nicht sein.
Ich werde mir mar /var/log genau anschauen.

Aber der im Moment den RAM frisst sind die Childprozesse von Courier

Mit freundlichem Grüssen
Christian Eichert
Mobile: +49(1515)8550188
VoIP: +49(7422) 2003 661
Skype: christianeichert
____________________


Am 23. Juni 2010 00:13 schrieb <secure_at_twice-irc.de>:

> Hi Christian,
>
> Excerpts from Christian Eichert's message of 2010-06-22 20:29:11 +0200:
> > Seitdem das Internet per mobil so günstig geworden ist und die Leute
> > Mails auch per Mobil abrufen können habe ich mit meinem Server ein
> > Problem bekommen.
> Woran merkst du das? Welche Art von Resourcen werden knapp? Ist die CPU
> zu sehr belastet, die Festplatte, die Bandbreite, …? Bist du dir absolut
> sicher was die Messungen angeht oder könnte das auch durch andere
> Software/sonstige Effekte verursacht sein?
>
> > Weiß jemand welches der verfahren Pop oder IMAP Ressourcen-schonender
> > ist ? Ich dachte daran in Zukunft nur noch eines der Verfahren
> > unterstützen, ich vermute aber dass ich dadurch nicht viel einspare oder
> > ist eines der verfahren schonender ?
> Bei IMAP kann man theoretisch den IDLE-Befehl verwenden, welcher eine
> Verbindung einfach ruhen lässt. Der Server meldet sich dann, sobald
> eine neue Nachricht vorliegt. Dadurch erspart man sich wiederholtes
> Abfragen. Die wenigsten Mailclients scheinen das allerdings zu
> unterstützen.
>
> > Wie kann man mit Courier das Email abrufen erst nach einer gewisse
> > Zeitspanne wieder erlauben. Am besten per Postfach eine Art "silent
> > fail". Ich habe gehört dass einige Provider das machen. Hat jemand eine
> > Idee ?
> Das halte ich für ziemlich bescheuert. Ich weiß ja nicht wer die Leute
> auf deinem Server sind, aber wenn ich gerade in einem Telefonat bin, mir
> mein Gesprächspartener eine E-Mail schickt mit einem Dokument und ich
> dann erst 15 Minuten warten müsste, bis der Mailserver mich wieder Mails
> abrufen lässt, würde mich das ziemlich stören.
>
> Warum fragst du nicht einfach diese Leute, die Zugriff auf deinen Server
> haben, ob sie nicht einfach ihre Abfragehäufigkeit etwas eindämmen könnten?
> Man kann das doch in absolut jedem Mailclient einstellen.
>
> Zum anderen wundert es mich überhaupt, dass du angeblich signifikante
> Probleme hast, nur weil ein paar Leute ihr Postfach abrufen. Ist dein
> Server total unterdimensioniert oder ist Courier so verschwenderisch
> programmiert? Bei allen Mailservern, die mir bisher unterkamen, ist
> eine Abfrage, ob neue Mails da sind von den Resourcen her quasi umsonst.
> Schließlich kostet den Server das eine Abfrage im Arbeitsspeicher und
> dann kann er mit „Nein” antworten. Da ist nichtmal ein Festplattenzugriff
> notwendig. Solltest du nach einem schnellen und stressfreien IMAP-Server
> suchen kann ich dir Dovecot nur empfehlen.
>
> Viele Grüße,
> Michael
> --
> UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
> http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
> Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
> Archiv: http://lists.uugrn.org/


-- 
UUGRN e.V. http://www.uugrn.org/
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: https://wiki.uugrn.org/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 23.06.2010

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 23.06.2010 CEST