Re: Warnung vor Windows 64-bit (DRM-verseucht)

Autor: Alexander Holler <holler_at_ahsoftware.de>
Datum: Tue, 27 Oct 2009 09:46:15 +0100
Am 26.10.2009 15:51, schrieb Werner Holtfreter:
> Am Monday 26 October 2009 15:39:56 schrieb Alexander Holler:
>
>>> Wenn es das Zertifikat nur gegen Feststellung der Identität
>>> gibt, dürfte das nicht praktikabel sein.
>>
>> Da durch den Signaturzwang sehr viele Leute ein Zertifkat brauchen
>> werden um irgendwelche Treiber zu signieren, sind davon genug im
>> Umlauf auf welche böse Jungs ganz sicherlich auch Zugriff
>> bekommen.
>
> Das man einen Schlüssel stehlen kann ist kein Argument gegen
> Schlösser. Fragwürdig ist nur, dass der User keinen eigenen
> Schlüssel bekommt - aber wahrscheinlich der Zielgruppe für Win
> angemessen.

Sorry, der Spruch ist schlicht völlig daneben.

Du kannst ja mal eine Story spinnen, was passiert, wenn dein Netzwerk- 
oder Grafiktreiber plötzlich nicht mehr funktioniert, weil das 
Zertifikat für ungültig erklärt wurde (evtl. weil ein Hacker es schaffte 
an das Zertifikat deines HW-Herstellers zu kommen und es an den 
Malwarehersteller deiner Wahl verkauft hat).

Gruß,

Alexander

-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 27.10.2009

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 27.10.2009 CET