Re: Linux Notebook

Autor: Markus Hochholdinger <Markus_at_hochholdinger.net>
Datum: Wed, 29 Jul 2009 13:44:24 +0200
Hallo,

Am 29.07.2009 um 13:20 Uhr schrieb Marc Haber <mh+uugrn_at_zugschlus.de>:
> On Wed, Jul 29, 2009 at 12:57:20PM +0200, Markus Hochholdinger wrote:
> > Das wird mich eher dazu bringen kein HP zu nehmen. Wobei bei HP allgemein
> > die Linux und insbesondere die Debian Unterstützung groß geschrieben wird
> > (aber auch eher im Server Bereich).
> Da nimmt HP den Mund voll, in der Praxis kommt jedes Mal wenn man
> irgendwas von ihnen will ein "Linux is not supported". Das fängt schon
> bei den Linux-Agenten für den Insight Manager an.

oh, so viel wollte ich bisher noch nicht von HP. Ich war nur mal überrascht 
als ich ein HP Server in der Hand hatte und dazu auf der HP Webseite eine 
Installations-Anleitung für Debian 5.0 gefunden habe! Das hat mich 
beeindruckt!


> > Das bestärkt mich das DELL Latitude E6500 zu nehmen. Den einzigen
> > Kompromiss bei dem Latitude wäre die nvidia-Karte. Eigentlich hatte ich
> > mir eine AMD-Grafikkarte gewünscht.
> Ich hätte eigentlich gerne Intel-Chipsatzgrafik gehabt, aber das
> kriegt man in der Klasse fast nirgends, und der Intel-Treiber in X
> wird ja in den letzten Monaten auch eher schlechter als besser.

Das Latitude gibt es mit Intel Grafik, allerdings "Mobile Intel® Graphics 
Media Accelerator X4500HD". Soweit ich gehört habe ist dafür aber die 
Linux-Unterstützung (noch) nicht gut!? Diese Aussage habe ich aber noch nicht 
verifizieren können.
Hier war übrigens mein gerade kaputt gehendes Notebook super: Beim Einschalten 
kann man zwischen der integrierten Intel- oder der nvidia-Grafikkarte wählen. 
Als ich es neu hatte war die Intel (noch) nicht (gut) unterstützt und ich 
habe den nvidia-Treiber genutzt. Als etch mit dem Kernel 2.6.18 raus kam hat 
endlich der Suspend funktioniert, leider nicht mit dem nvidia-Treiber. Also 
habe ich den Intel genutzt. Auch compiz ging damit ordentlich, aber hatte ein 
paar Einschränkungen bei der Video-Wiedergabe. Als lenny raus kam hat auch 
endlich der Suspend mit dem nvidia-Treiber funktioniert und somit konnte ich 
wieder die nvidia nutzen, was meinem alten Notebook doch einen kleinen 
letzten Geschwindigkeits-Boost gab.


> >  Aber da der Rest so gut passt würde ich auch damit leben mich mit den
> >  Closed-Source-Treibern von nvidia rumzuschlagen, was ich momentan ja
> >  auch tue.
> Im Zweifel läufst Du auch Gefahr, dass Dein Grafikchip irgendwann
> einfach nicht mehr unterstützt wird. Das passiert mir grad auf dem
> Desktop mit einer GeForce 5FX (Dual DVI), und der nvidia legacy driver
> tut einfach unerträglich weh.

Ja, ich kenn das Spiel :-/ Ich hätte halt doch gerne ein bischen Grafik-Power. 
Es kommen immer wieder mal Anwendungen wie z.B. Google-Earth wo z.B. meine 
alte integrierte Intel-Grafik schon das Bremsen anfängt.
Achja, bei dem Notebook hier habe ich die GeForce 6600 und da wird/würde mir 
das wohl beim nächsten nvidia-Treiber passieren...
Ich frage mich auch wie gut man die Grafikkarte evtl. später tauschen kann. 
Also wenn das Notebook mal 3 Jahre alt ist könnte man ja eine leicht neuere 
Grafikkarte einbauen...

Wieso ist Notebook kaufen nur immer so schwer ;-/


-- 
Gruß
                                                          \|/
       eMHa                                              (o o)
------------------------------------------------------oOO--U--OOo--
 Markus Hochholdinger
 e-mail  mailto:Markus_at_Hochholdinger.net             .oooO
 www     http://www.hochholdinger.net                (   )   Oooo.
------------------------------------------------------\ (----(   )-
Ich will die Welt verändern,                           \_)    ) /
aber Gott gibt mir den Quelltext nicht!                      (_/


--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/

Empfangen am 29.07.2009

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 29.07.2009 CEST