Re: Suche Tool: Änderungen im Unterverzeichnis protokollieren

Autor: Alexander Holler <holler_at_ahsoftware.de>
Datum: Mon, 20 Jul 2009 13:25:45 +0200
On 19.07.2009 20:15, Raphael Becker wrote:
> gfind /usr/ports/ -type f -exec sha256 -r {} +
>
> Gleiche Checksummen bedeuten hier allerdings *nicht* notwendigerweise,
> dass es Hardlinks sind, also identische Inodes, sondern einfach Dateien
> gleichen Inhalts. Es gibt immerhin 1500 Checksummen, die in den Ports
> mehrfach ientisch vorkommen, im Wesentlichen pkg-{descr,plist} Dateien
> und Patches, die in mehreren Generationen einer Software mitgezogen
> werden.
>
> Das Ganze muss man *irgendwie* sinnvoll aufteilen und in einer
> Datenbank versenken, d.h. verschiedene Tabellen mit Primärschlüsseln
> auf Inode, Dateiname und später auch auf Checksummen anlegen und darauf
> dann Abfragen formulieren.
>
> In die inode-Tabelle passen alle Werte außer Datei- und
> Verzeichnisnamen. 2 Dateinamen als Hardlink auf den gleichen inode haben
> AFAIK immer den gleichen timestamp, die gleichen Attribute, die gleichen
> Checksummen, uid/gid/permissions, ...

Damit landest du irgendwann bei den Aufgaben die ein SCM (source code 
managment) für dich übernimmt. Kurzanleitung für git:

cd mydir
git init
(git status)
git add .
(git status)
git commit
(git status)

Gruß,

Alexander

--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 20.07.2009

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 20.07.2009 CEST