AW: Zwei DSL-Leitungen sinnvoll nutzen

Autor: Johannes Walch <j.walch_at_nwe.de>
Datum: Mon, 2 Mar 2009 10:15:09 +0100
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: uugrn-bounces_at_uugrn.org [mailto:uugrn-bounces_at_uugrn.org] Im
> Auftrag von Moritz Augsburger
> Gesendet: Montag, 2. März 2009 10:03
> An: uugrn_at_uugrn.org
> Betreff: Re: Zwei DSL-Leitungen sinnvoll nutzen
> 
> Moin,
> 
> On Mon, Mar 02, 2009 at 09:58:46AM +0100, Markus Bucher wrote:
> > wir bekommen die Tage einen zweiten DSL-Anschluss und ich frage mich,
> > wie ich den passenderweise in das Netzwerk integrieren kann, sodass
> > die Bandbreite des zweiten Anschlusses genutzt werden kann.
> 
> Unter Linux:
> http://lartc.org/howto/lartc.rpdb.multiple-links.html#AEN298
> 
> Andere Unixoide Betriebssysteme sollten ähnliche Mechanismen
> mitbringen.
> 
> Gruß
> Moritz

Alternativ geht es auch mit iptables.
Da gibt es ein ROUTE target.
Damit dann für Pakete mit --state NEW zwei Regeln die abwechselnd nach A oder B routen (oder random .. wie man will es gibt viele Möglichkeiten)
Für alle nachfolgenden Pakete der Verbindung muss natürlich das selbe gateway verwendet werden, die src ip darf sich ja nicht ändern, daher mit CONNMARK die Verbindung zum einem gateway zuordnen (direkt vor/nach dem ROUTE) und das dann mit mark abfragen für Pakete mit --state ESTABLISHED oder --state RELATED

Das mal nur so als grobe Richtung, viel Spaß mit der iptables man page :)

Gruß,
Johannes Walch
--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 02.03.2009

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 02.03.2009 CET