Symlinks: eigener inode oder nicht? fast-symlinks vs. slow-symlinks

Autor: Raphael Becker <rabe_at_uugrn.org>
Datum: Mon, 8 Sep 2008 16:10:33 +0200
Hallo zusammen,

mich beschäftigt hier aus gegebenem Anlass die Frage, wo der Inhalt
("Linkziel") eines Sysmlinks gespeichert wird. Es gibt dazu verschiedene
Aussagen, die auf "fast-symlink" (= wird im Inode des directorys
gespeichert) versus "slow-symlink" (= der Inhalt des Symlinks steht in 
einem eigenen Inode)

Wie ist hier der Stand bei den verschiedenen Unices?  Welche Filesysteme?
Gibt es Mischimplementierungen, also FS, die beides kennen?

Gruß
Raphael

-- 
Raphael Becker          <rabe@uugrn.org>          http://rabe.uugrn.org/
GnuPG:                E7B2 1D66 3AF2 EDC7 9828  6D7A 9CDA 3E7B 10CA 9F2D
.........|.........|.........|.........|.........|.........|.........|..


--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/

Empfangen am 08.09.2008

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 08.09.2008 CEST