Re: RAID5 administrieren

Autor: Werner Holtfreter <Holtfreter_at_gmx.de>
Datum: Thu, 24 Jul 2008 00:37:43 +0200
Am Mittwoch, 23. Juli 2008 22:54:07 schrieb Markus Hochholdinger:

> Korrekter Weg wäre:
> * Kaputte Platte aus dem aktiven RAID5 nehmen ("mdadm --set-faulty .." und
>   "mdadm --remove ..")
> * Jetzt hantieren wie Du lustig bist, dd usw. Im Prinzip könntest Du die
>   Platte aber auch einfach wieder ins RAID5 integrieren und der Rebuild
>   schreibt dann eh alles neu ("mdadm --add ..").

md schreibt wohl nur dann alles neu, wenn der Superblock fehlt, wenn ich
die Manpage richtig verstanden habe:

| If an array is using a write-intent bitmap, then devices which have been
| removed can be re-added in a way that avoids a full reconstruction but
| instead just updated the blocks that have changed since the device was
| removed. For arrays with persistent metadata (superblocks) this is done
| automatically.    

> > Die genullte Partition gehörte zu einem RAID5 aus 3 Partitionen.
> > Leider klappt die Inbetriebnahme nicht wieder, /dev/sda1 und sdc1
> > sind nur noch "spare".
> 
> Wenn du das RAID5 beendet hast ("mdadm --stop") und dann die Platte genullt 
> hast, wissen das die anderen Platten nicht. Bei einem normalen 
> inbetriebnehmen ("mdadm --assemble ..") merkt md dann, dass eigentlich eine 
> Platte fehlt (war das letzte mal ja noch OK) und macht das ganze nicht.

Verstehe ich richtig: Bei einem Plattenausfall arbeitet das Raid unauffällig
weiter - aber nur bis zu einem Reboot?

> Für die, die es wissen, die können mit 
> force "mdadm --assemble /dev/md0 --force .." dem md sagen, dass man schon 
> weiß was man tut. Damit hätte dann das RAID5 mit Angabe der zwei verbliebenen 
> Platten wieder inbetrieb genommen werden können und mit add hätte dann die 
> genullte Platte in das laufende RAID5 wieder aufgenommen werden können.

> Mit der Annahme /dev/sdd1 ist die genullte Platte:
>  mdadm --assemble /dev/md0 --force /dev/sda1 /dev/sdc1
>
> Oder neu erstellen:
>  mdadm  --create /dev/md0 --level=5 --raid-disks=3 /dev/sda1 /dev/sdc1 missing

Warum werden hierbei die vorhandenen Daten (Superblock) nicht zerstört?

Hier muss dann vermutlich folgen: mdadm --add [partition] ?

> Meine E-Mail ist wohl zu spät, aber ich hoffe das ich Tipps für das nächste 
> Mal geben konnte.

Ja, herzlichen Dank, ich bin froh, dass ich nun weiß, was zu tun ist.
-- 
Viele Grüße
Werner Holtfreter
--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 24.07.2008

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 24.07.2008 CEST