Re: RAID5 administrieren

Autor: Christian Leber <christian_at_leber.de>
Datum: Wed, 23 Jul 2008 23:14:46 +0200
On Wed, Jul 23, 2008 at 04:40:07PM -0400, Michael Lestinsky wrote:

Hallo,

> Ich stehe Raid-Systemen schon lange eher skeptisch gegenüber. Sie erhöhen
> die Komplexität des Gesamtsystems und schaffen Probleme, die man ohne Raid
> nicht hätte, insbesondere Software-Raids.

Ich wuerde SW RAID einem HW RAID immer vorzuziehen, es sei denn man hat
konkrete Benchmarks die einen Vorteil nachweisen _und_ man hat
Ersatzhardware onsite.
Bei besserer Hardware ist auch ein gepufferter Cache vorhanden, ich
weiss aber nicht wieviel der konkret hilft.

> Ich habe damit nicht wirklich
> praktische Erfahrungen, aber mit jeder Spindel erhöhst du die Auswallwahr-
> scheinlichkeit um ... 

...garnichts, wenn eine Spindel defekt ist, dann ist sie defekt und wird
datenschutzgerecht entsorgt.
Man kann auch gleich spares haben.

> Hinzu kommt der zusätzliche Layer, der 
> dir momentan ja so viel Freude bereitet.

Der kein Problem ist, da das nichtmal sonderlich viel Code ist im
Vergleich zum Rest.

> Ist dir das den Aufwand wirklich wert?

Das Problem ist dass Werner komische, altersschwache Hardware benutzt und
vermutlich einen Bedienfehler gemacht hat.

Zumindest jetzt beim "neuerstellen" sind wohl Daten verloren gegangen.

Eigentlich hatte bei einer defekten Platte das System einfach
weiterlaufen sollen. Wenn die bootplatte defekt ist, dann bootet es
natuerlich nichtmehr.

In dieser groesse macht ein RAID !=1 natuerlich keinen Sinn.
Neue kleine Platten kosten irgendwie 35 EUR.


Christian

-- 
  "Omnis enim res, quae dando non deficit, dum habetur et non datur,
   nondum habetur, quomodo habenda est."       (Aurelius Augustinus)

--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 23.07.2008

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 23.07.2008 CEST