Re: RAID5 administrieren

Autor: Markus Hochholdinger <Markus_at_hochholdinger.net>
Datum: Wed, 23 Jul 2008 22:54:07 +0200
Hi,

Am Dienstag, 22. Juli 2008 14:53 schrieb Werner Holtfreter:
> ich hatte bei einer Platte einen Current_Pending_Sector und habe
> eine Partition mit Nullen überschrieben (dd), um das zu reparieren.

wie hast Du das gemacht? Korrekter Weg wäre:
* Kaputte Platte aus dem aktiven RAID5 nehmen ("mdadm --set-faulty .." und
  "mdadm --remove ..")
* Jetzt hantieren wie Du lustig bist, dd usw. Im Prinzip könntest Du die
  Platte aber auch einfach wieder ins RAID5 integrieren und der Rebuild
  schreibt dann eh alles neu ("mdadm --add ..").


> Die genullte Partition gehörte zu einem RAID5 aus 3 Partitionen.
> Leider klappt die Inbetriebnahme nicht wieder, /dev/sda1 und sdc1
> sind nur noch "spare".

Wenn du das RAID5 beendet hast ("mdadm --stop") und dann die Platte genullt 
hast, wissen das die anderen Platten nicht. Bei einem normalen 
inbetriebnehmen ("mdadm --assemble ..") merkt md dann, dass eigentlich eine 
Platte fehlt (war das letzte mal ja noch OK) und macht das ganze nicht. Für 
die, die es wissen, die können mit 
force "mdadm --assemble /dev/md0 --force .." dem md sagen, dass man schon 
weiß was man tut. Damit hätte dann das RAID5 mit Angabe der zwei verbliebenen 
Platten wieder inbetrieb genommen werden können und mit add hätte dann die 
genullte Platte in das laufende RAID5 wieder aufgenommen werden können.


> Ein Tipp zur Wiederinbetriebnahme ist ebenso willkommen, wie Hinweise
> auf leichtverständliche Anleitungen, vorzugsweise in deutsch.

Leider nicht auf deutsch, aber sehr hilfsbereit ist die Mailingliste von md: 
linux-raid_at_vger.kernel.org
Hier kamen schon einige weinend an und sind lachend wieder gegangen.


> zuse:~ # mdadm /dev/md0 -a /dev/sda1

Die Option "-a" bedeutet auto nicht assemble!

[..]

> Userdaten sind nicht betroffen, nur die Installation müsste ich neu
> machen. Ist das RAID noch zu retten oder nicht?

Das ist beruhigend. Prinzipiell wäre das RAID5 noch zu retten solange keine 
Daten auf die zwei guten Festplatten geschrieben wurden. Allerdings ist evtl. 
durch "mdadm /dev/md0 -a " der Superblock auf den noch guten Platten 
überschrieben worden. Hier hätte dann noch ein Neuerstellen des RAID5 mit den 
zwei guten Platten und einer fehlenden Platte noch funktioniert. Die 
entfernte bzw. genullte Platte darf beim so einem Neuerstellen NICHT 
verwendet werden!

Am Mittwoch, 23. Juli 2008 00:41 schrieb Christian Leber:
[..]
> Also wenn die 2 Partitionen noch ok sind, dann sollte das RAID noch
> assemblierbar sein.

Mit der Annahme /dev/sdd1 ist die genullte Platte:
 mdadm --assemble /dev/md0 --force /dev/sda1 /dev/sdc1

Oder neu erstellen:
 mdadm  --create /dev/md0 --level=5 --raid-disks=3 /dev/sda1 /dev/sdc1 missing


Am Mittwoch, 23. Juli 2008 21:18 schrieb Werner Holtfreter:
> Am Mittwoch, 23. Juli 2008 00:41:04 schrieb Christian Leber:
> Hallo Christian,
> danke für den Beistand. Hat nichts geholfen. Als letzten Versuch
> habe ich dann md0 mit Yast neu eingerichtet, formatieren natürlich
> abgewählt.

Aber das RAID5 wurde neugebaut! Und damit wurden Daten auf zumindest eine 
Platte geschrieben!


> Beim Mount-Versuch wurde dann das Raid wieder hergestellt und sdd
> wieder "rebuildet". Allerdings hatte ich sdd nicht gelöscht, vielmehr
> war es das einzige Laufwerk, was zuletzt noch aktiv war.

Somit war es das mit den Daten auf diesem RAID5.


> Auch nach Abschluss der Synchronisation der Platten lässt sich das
> Raid nicht mounten...

Klar, weil kein korrektes Dateisystem drauf ist.


> zuse:/etc # mount /dev/md0 -t reiserfs /mnt
> mount: blockorientiertes Gerät /dev/md0 ist schreibgeschützt, wird
> eingehängt im Nur-Lese-Modus mount: Konnte blockorientiertes Gerät /dev/md0
> nicht im Nur-Lese-Modus einhängen
> ...allerdings mit dd auslesen. Längere Textfragmente zeigen mein
> E-Mail-Archiv.

Die Daten waren ja auf 3 Festplatten redundant verteilt bzw. auf zwei Platten 
nicht redundant verteilt. Somit kannst Du natürlich "Fetzen" Deiner Daten 
dann noch finden. Diese sind aber nichtmehr struktiert, da immer ein bischen 
etwas davon fehlt.


> Die Frage ist nun, ob hier teilweise Zufallszahlen hergestellt wurden
> oder ob und wie ich das Raid noch mounten kann.

Ich würde sagen nach dem Neuerstellen das RAID5 mit dem dazugehörigen Rebuild 
war es das. Es hätte klappen können, wenn er durch Zufall auf die genullte 
Platte rebuilded hätte.
Geklappt hätte es, wenn Du das RAID5 mit zwei Festplatten neu erstellt hättest 
(was aber yast bestimmt nicht anbietet, sonst hättest Du das wohl gemacht).


Meine E-Mail ist wohl zu spät, aber ich hoffe das ich Tipps für das nächste 
Mal geben konnte.


-- 
Gruß
                                                          \|/
       eMHa                                              (o o)
------------------------------------------------------oOO--U--OOo--
 Markus Hochholdinger
 e-mail  mailto:Markus_at_Hochholdinger.net             .oooO
 www     http://www.hochholdinger.net                (   )   Oooo.
------------------------------------------------------\ (----(   )-
                                                       \_)    ) /
                                                             (_/


--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/

Empfangen am 23.07.2008

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 23.07.2008 CEST