Re: RAID5 administrieren

Autor: Moritz Augsburger <uugrn_at_moritz.augsburger.name>
Datum: Wed, 23 Jul 2008 22:50:53 +0200
Hi,

On Wed, Jul 23, 2008 at 04:40:07PM -0400, Michael Lestinsky wrote:
> Hallo Werner,
> 
> Am 23.07.2008 schrieb Werner Holtfreter:
> > Auch nach Abschluss der Synchronisation der Platten lässt sich das
> > Raid nicht mounten...
> 
> Dieser Beitrag wird dir vermutlich nicht akut helfen...
> 
> Ich stehe Raid-Systemen schon lange eher skeptisch gegenüber. Sie erhöhen
> die Komplexität des Gesamtsystems und schaffen Probleme, die man ohne Raid
> nicht hätte, insbesondere Software-Raids. 

Also weshalb Software-RAIDS die Komplexitaet mehr erhöhen als
Hardware-RAIDS, musst du mir mal naeher erlaeutern...

> Ich habe damit nicht wirklich
> praktische Erfahrungen, aber mit jeder Spindel erhöhst du die Auswallwahr-
> scheinlichkeit um ... eine Spindel. Hinzu kommt der zusätzliche Layer, der 
> dir momentan ja so viel Freude bereitet.

Kann es sein, dass du nur an RAID0 aka Striping denkst?

Ein RAID bringt dir Redundanz, und somit die Möglichkeit dass eine (oder
gar mehrer Platten) ausfallen koennen, ohne dass Datenverlust auftritt.
Und die Gesamtwarscheinlichkeit, dass das System als solches Ausfaellt,
sinkt durch die zusaetzlichen Platten.

> Ist dir das den Aufwand wirklich wert?

Ueberlege mal, weshalb RAIDs im prof. Umfeld ueberall eingesetzt werden.
Sicher nicht, weil sie mehr Aufwand bringen. Sondern weil sie die
Impacts eines Plattenausfalls verringern (im Optimalfall hat das Array
genug Performanceresourcen, so dass das Recovery auf eine neue Platte
nicht merkbar ist) und/oder die Performance erhoehen.

Grusz
Moritz


--
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/

Empfangen am 23.07.2008

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 23.07.2008 CEST