Re: Soft-RAID an Promise

Autor: Alexander Holler <holler_at_ahsoftware.de>
Datum: Tue, 27 May 2008 20:53:04 +0200
Marc Haber schrieb:
> On Tue, May 27, 2008 at 07:06:06PM +0200, Werner Holtfreter wrote:
>> It is *very* important, that you *only* use one IDE disk per IDE 
>> bus. Not only would two disks ruin the performance, but the failure 
>> of a disk often guarantees the failure of the bus, and therefore 
>> the failure of all disks on that bus. In a fault-tolerant RAID 
>> setup (RAID levels 1,4,5), the failure of one disk can be handled, 
>> but the failure of two disks (the two disks on the bus that fails 
>> due to the failure of the one disk) will render the array unusable. 
> 
> Unusable. Von Datenverlust steht da nix.
> 
> Zusammengefasst: nimm SATA, viel weniger Ärger. Und nicht immer allen
> HOWTOs glauben, die sind meistens von Leuten geschrieben die auch nur
> mit Wasser kochen.
> 
> Grüße
> Marc
> 
Wenn eine Platte defekt ist, funktioniert deren IDE-Bus evtl. nicht 
mehr. D.h. das System steht, das RAID ist für die Katz und damit hat man 
evtl. einen Datenverlust (von dem was noch nicht auf dem RAID gelandet 
ist).  Daher sollte man bei einem IDE-RAID darauf achten, das jede 
Platte an einem eigenem Bus hängt. Hier hat das HOWTO völlig recht.

Als Alternative gibt es SATA, USB-Platten, USB-Sticks, oder auch 
Remote-Backup (z.b. auf nen billigen vserver).

Gruß,

Alexander


-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 27.05.2008

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 27.05.2008 CEST