Re: Soft-RAID an Promise

Autor: Werner Holtfreter <Holtfreter_at_gmx.de>
Datum: Tue, 27 May 2008 19:06:06 +0200
Am Dienstag, 27. Mai 2008 18:16:38 schrieb Marc Haber:

> > im RAID How To wird empfohlen, für jede PATA-RAID-Platte einen
> > IDE-Kanal exklusiv zu nutzen, also keinen Slave mit ans gleiche
> > Kabel zu hängen. Begründet wird das nicht nur mit der
> > Geschwindigkeit sondern vor allem auch mit der Gefahr, dass
> > eine defekte Platte den Bus blockiert und damit die Redundanz
> > des RAID überfordert ist.
>
> Das ist mir noch nie passiert. Ich würde sagen, wenn die
> Installation -so- wichtig ist, dass das System im Falle eines
> Plattenversagens nicht stehen bleiben darf,

Sie darf stehen bleiben. Es sollen nur keine Daten verloren gehen.

Ob das zu befürchten ist, kann ich folgendem Text aus 
http://tldp.org/HOWTO/Software-RAID-HOWTO-4.html nicht entnehmen:
--
It is *very* important, that you *only* use one IDE disk per IDE 
bus. Not only would two disks ruin the performance, but the failure 
of a disk often guarantees the failure of the bus, and therefore 
the failure of all disks on that bus. In a fault-tolerant RAID 
setup (RAID levels 1,4,5), the failure of one disk can be handled, 
but the failure of two disks (the two disks on the bus that fails 
due to the failure of the one disk) will render the array unusable. 
Also, when the master drive on a bus fails, the slave or the IDE 
controller may get awfully confused. One bus, one drive, that's the 
rule.
-- 
Viele Grüße
Werner Holtfreter
-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Wiki: http://wiki.uugrn.org/wiki/UUGRN:Mailingliste
Archiv: http://lists.uugrn.org/
Empfangen am 27.05.2008

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 27.05.2008 CEST