UUGRN-Mailserver (was: Re: XMMS-FAAD und AAC-Streams?)

Autor: Michael Lestinsky <lestinsky_at_astro.columbia.edu>
Datum: Mon, 01 Oct 2007 23:27:01 -0400
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Christian Weisgerber wrote:
> Da Raphael nach einem Beispiel-URL gefragt hat, aber meine Antwort
> gebouncet ist, hier nochmal öffentlich:

Arcor, richtig? Nach dem, was ich da bisher mitbekommen habe, mag Arcor
nicht mit uns reden und sich an die üblichen Gepflogenheiten und Sitten
halten. Seit einiger Zeit (2 Wochen?) schlagen Zeilen wie folgende in
unserem Mailserverlog auf:

Sep 29 01:16:51 up sm-mta[79845]: l8SNG8mK079845: rejecting commands
from mail-in-07.arcor-online.net [151.189.21.47] due to pre-greeting traffic

.--- (RfC 2821) ---
|  Based on extensive experience with busy mail-relay hosts, the minimum
|  per-command timeout values SHOULD be as follows:
|
|  Initial 220 Message: 5 minutes
|     An SMTP client process needs to distinguish between a failed TCP
|     connection and a delay in receiving the initial 220 greeting
|     message.  Many SMTP servers accept a TCP connection but delay
|     delivery of the 220 message until their system load permits more
|     mail to be processed.
`---

Wir haben eine greet-pause von 10s eingerichtet, was deutlich im Rahmen
dieses RfCs liegt. Testweise habe ich die jetzt mal auf 5s verkürz,
bitte berichte uns, wenn es weiterhin zu Störungen kommt. Ich werde
greet-pause auf garkeinen Fall ganz bleiben lassen, das ist viel zu
effektiv zum Blocken von Zombies. Ich sehe auch nicht ein fuer Arcor
hier eine Ausnahme zu machen. Wenn die Mails bei uns abliefern wollen
sollen sie doch g'scheit SMTP mit uns reden und nicht wie ein Spammer
mit Brachialgewalt das Zeug rauspumpen wollen.

Schade das das Medium Mail zunehmend unbenutzbar wird.

Bye,
Michael

PS: Ich habe mir dieses Wochenende auch unseren Mailserver nochmal zu
Herzen genommen und die eingebundenen DNSBL neu konfiguriert. Neben dsbl
verwenden wir jetzt auch zen.spamhaus.org. Ich bin überrascht, wie
wirkungsvoll letztere ist.

PPS: Falls die Mails weiterhin bouncen, dann schicke deine Antwort bitte
direkt an die hier verwendete Mailadresse vom Institut.

- --
Michael Lestinsky			Columbia Astrophysics Laboratory
lestinsky_at_astro.columbia.edu		550 West 120th Street
Office: +1 212 854 8017			New York, NY 10027
Fax:    +1 212 854 8121
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.4.6 (GNU/Linux)
Comment: Using GnuPG with Mozilla - http://enigmail.mozdev.org

iD8DBQFHAbqF8GV0AhJCXlERAhx9AJ4lJUjwio4XN8az/cUuiSJjy2bNTACfY/xb
Dr45A9N/rabwvDkHo4rken8=
=nYoi
-----END PGP SIGNATURE-----
-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Empfangen am 02.10.2007

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 02.10.2007 CEST