Re: [Verein] Policy für Mailfilterung

Autor: Alexander Holler <holler_at_ahsoftware.de>
Datum: Tue, 15 May 2007 23:10:35 +0200
Michael Lestinsky schrieb:
> Alexander Holler wrote:
>> Die nötige Logik auf Senderseite ist bei beiden Dingen ja vollkommen 
>> unterschiedlich, bei Greylisting muss der Sender es ja nur mehrmals 
>> probieren, bei einem totem MX bedarf es schon etwas mehr Logik. Da 
>> reicht es nicht aus einfach eine nicht versandte E-Mail in einen Topf 
>> "nochmal später probieren" zu legen, da muss der Sender schon explizit 
>> einen anderen MX benutzen, was nicht so trivial ist, wie ein einfaches 
>> "nochmal später probieren".
> 
> Aber ist es nicht eine der elementarsten Funktionen eines Mailservers, 
> wenn der MX nicht antwortet, den Fallback zu probieren? Wozu sonst macht 
> man sich denn die Muehe mehrere MXe zu pflegen? Und wenn ein strunz- 
> dummer Spamversendezombie das nicht hingekommt, ist dass Missionsziel 
> halt auch erfuellt. ;-)

Sicher ist das eine elemtare Funktion eines richtig funktionierenden 
Mailers, ich wollte auch nur klar stellen, daß doch ein gravierender 
Unterschied zwischen Greylisting und dem totstellen eines MX existiert.
Klar, beide bereiten simplen E-Mail-Sendern Probleme, was ja auch Sinn 
der Sache ist, dennoch bin ich nicht der Meinung, daß man die 
Erfahrungen mit dem einen Trick einfach so auf den Anderen anwenden kann.

Gruß,

Alexander


-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Empfangen am 15.05.2007

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.2.0 : 15.05.2007 CEST