Re: 3D Desktop...

Autor: Werner Holtfreter <Holtfreter_at_gmx.de>
Datum: 21.04.2007
Am Samstag, 21. April 2007 21:14 schrieb Markus Hochholdinger:

> Stichwort: Focus-Stealing-Prevention. Ich habe meinem
> Window-Manager gesagt dass er nicht einfach so neue Fenster
> aktivieren darf.
> Das kann natürlich dazu führen dass ein Dialog "hinter" dem
> Hauptfenster unentdeckt bleibt und man sich wundert dass keine
> Eingaben mehr funktionieren. Dieser modale Dialog hat zwar kein
> Focus aber die Anwendung blockt bis sie Rückmeldung vom Dialog
> hat.

Diese Unbequemlichkeit würde ich hinnehmen, wenn damit die Gefahr 
vollständig gebannt wäre. Aber manchmal klickt man ja auch auf ein 
Icon auf dem Desktop. Liegt zufällig genau dort ein Knopf eines 
aufspringen Fensters, dann wird es trotz deiner Einstellung 
ungewollt aktiviert und bestätigt, nicht wahr?

Maßstab für meine Vorstellung, wie so etwas funktionieren sollte, 
ist das Verhalten des uralten Taschenrechners HP-41 beim Auslösen 
der Erinnerungsfunktion:

1. Sperre der Tastatur
3. Anzeige des individuellen Erinnerungstextes
2. leiser, kurzer Signalton (Hörsaalgerecht)
3. Pause etwa 2 s
4. Freigabe der Tastatur (erst jetzt kann quittiert oder
   eine spätere Wiederholung des Alarm veranlasst werden)
5. lautes, längeres piepsen.

Das wesentlich aufwendigere Nachfolgemodell HP-48 hatte diesen 
Schutz nicht mehr. Ich vermute, dass das dort vorhandene 
Betriebssystem mit dem Tastaturpuffer, der gelegentlich notwendig 
war, wenn im Hintergrund irgend etwas lief, bevor die Anzeige 
aktuallisiert wurde, nicht so leicht zu obigem sinnreichen 
Verhalten zu bringen war. Ob es analoge Probleme beim PC gibt, kann 
ich nicht beurteilen.
-- 
Viele Grüße
Werner Holtfreter
-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Received on Sat Apr 21 22:14:22 2007

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.

Weitere Links: