Re: Fwd: [openmoko-announce] Free Your Phone

Autor: Christian Leber <christian_at_leber.de>
Datum: 20.01.2007
On Sat, Jan 20, 2007 at 04:25:02PM +0100, Raphael H. Becker wrote:

> Mit 350$ ist es schlichtweg zu teuer, um die angemessene Verbreitung zu
> finden. Und zwar nicht weil die Hardware so gut ist, sondern weil die
> Verbreitung zu gering bleiben wird.

350 USD ist nicht viel, verglichen mit anderen Geraeten dieser Art.

> Was dem Projekt IMHO fehlt ist ein Industriepartner, der die Kraft hat,
> so ein Handy für $49.95 auf den Massenmarkt zu werfen. 

Die Teilekosten sind wohl schon höher.

Aber wenn man sich aktuelle PNA's anschaut ist letztendlich wohl ein
Preis von < 200 EUR bei Massenproduktion einfach zu erreichen.

> Das Problem hierbei könnte sein, dass Linux als Plattform und somit auch
> dessen Lizenzmodell damit verbunden ist. Die Industrie kann aufgrund
> dieser Tatsache nur schwer Funktionen bzw. Einschränkungen
> implementieren, denn man müsste alles offenlegen, um der Lizenz zu
> genügen.

Genau darum geht es bei der GPL.

> Das wäre auf den ersten Blick sicher ein Nachteil, denn es würde nichts
> an die Community zurückfließen. Aber der handfeste Vorteil wäre, dass
> man die Industrie als Vehikel für Marktdurchdringung der Hardware nutzen
> könnte und die Community hätte für $49.95 ein nettes Stück Hardware, um
> darauf ihr eigenes Ding zu stricken.

Und wer genau hat einen Vorteil davon?
Irgendwelche Telefone mit minderwertiger, defekter und
willkuerlich beschraenkter Software kann man an jeder Ecke fuer einige
EUR kaufen.

> Der Massenmarkt interessiert sich auch nicht dafür, ob das Ding beim 
> Booten einen Pinguin anzeigt oder Redmonds bunte Fenster. Der Massenmarkt 
> will Klingeltöne, MMS, Spiel und Spass. Und zwar zu einem Preis, zu dem 
> "mum and dad" es auch kaufen werden.
> 
> Das Problem ist, dass man idR gar nicht mitbekommt, welcher Hersteller
> in der Industrie BSD als OS für eigene Anwendungen verwendet.

Genau, weil alle existierende BSD lizensierten Projekte einfach nur eine huebsche
Spendenaktion fuer closed-source Unternehmungen sind.

Nicht mehr und nicht weniger.

> So spontan fällt mir da ein:
> * Apple
> * Juniper
> * evtl Bluecoat (die haben mal Entwickler mit FreeBSD Kenntissen gesucht)
> ...

Sehr romantisch.


Gruss
Christian Leber

-- 
http://rettetdieti.vde-uni-mannheim.de/
-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Received on Sat Jan 20 20:09:06 2007

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.

Weitere Links: