Re: Heimserver Stromverbrauch und Fileserver

Autor: Christian Leber <christian_at_leber.de>
Datum: 17.12.2006
On Sun, Dec 17, 2006 at 08:52:56PM +0100, Marc Haber wrote:

> > Wie die NSLUG hat es aber auch USB-Ports, über die Du prinzipiell
> > weitere Platten anschließen könntest.

So ein USB Gehaeuse+Netzteil fordert aber auch Tribut, in meiner
Messung waren es >4W.
Und mehrere externe Platten und Steckernetzteile und der Kasten...
nicht sehr toll.

> >  Allerdings schein mir für Dein Konzept eine der Buffallos
> >  interessanter, die ja schon mehrere Plattenplätze anbieten.
> 
> > Z.B.:
> > http://www.buffalotech.com/products/product-detail.php?productid=97
> > und http://www.terastation.org/wiki/Real_NAS
> 
> Das klingt interessant. Kann man die auch anfänglich mit weniger als 4
> Platten betreiben, und gibt es sie auch ohne Platten? Und was für
> Platten müssen rein? PATA oder SATA?

Terrastation ist PATA, das pro ist SATA.
http://linkstationwiki.net/index.php?title=Main_Page

Aber naja, wenn man eh einen PC uebrig hat, dann wuerde ich
den nehmen, also wenn man den Platz hat.
Bis sich naemlich die Stromersparnis rechnet ist wohl beides fuer den
Muell, denn wenn man beim Buffalo die Platten abzieht kommt man auf so
400 EUR.

> Uni-Institut dürfte sich wegen des nicht privaten Hintergrunds
> verbieten, und Firma könnte daran scheitern, dass man ein Backup halt
> auch mal restoren will, was hinter einer 2-Mbit-Leitung eher weniger
> lustig ist.

Es gibt auch preiswerte Hoster die auf Wunsch Hardware in Mietserver einbauen.


Gruss
Christian Leber

-- 
http://rettetdieti.vde-uni-mannheim.de/

-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Received on Sun Dec 17 23:00:12 2006

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.

Weitere Links: