Re: Heimserver Stromverbrauch und Fileserver

Autor: Christian Leber <christian_at_leber.de>
Datum: 04.12.2006
On Mon, Dec 04, 2006 at 05:40:16PM +0100, Timo Zimmermann wrote:

> > Oder noch einfacherer ein Notebook, wobei man dann ja wieder ein USB
> > Gehaeuse braucht, wobei es fuer 25 EUR auch eSATA PC-CARDS gibt.
> > (neue Laptops haben keinen PC-CARD slot mehr)
> ja, nur geht so ein Notebook _richtig_ ins Geld. Ein Epia bekommt man
> für ca. 150 Euro in der 1GhZ Klasse + 19 Euro für eine Zusatzplatine
> mit 3 GB-Nics (Jetway)

Naja, wenn man nicht soviele ethernet interfaces braucht kann man auch
ein aelteres Laptop nehmen, hab z.B. ein Dell C810 rumliegen, das hat
750-1130 Mhz, 512 MB ram,firewire, 100mbit und 2 pccard slots, das koennte
ich auch theoretisch als Server nehmen, braucht mit Bildschirm aus ziemlich
sicher <20W.

> Was mich etwas iritiert ist wie die Performance aussieht, wenn die
> Daten über PCMCIA kommen und über PCMCIA gehen.

Selbst mein ueberzaehliges Dell C810 von 2002 hat 2 PCCARD slots, das
heisst es sind PCMCIA und CARDBUS slots... und CARDBUS ist quasi hotplug
PCI, ich denke mal die eSATA Karten sind solche.
Die Karten gibt es mit Versand für 25 EUR auf ebay.

Testergebnisse sind interessant :-))


Wahrscheinlich ist es letztendlich so, dass wenn man nicht viel Leistung
braucht und nicht allzuviele Platten, dann am besten einen PIII Business
PC fuer ein paar EUR kauft und 2 Platten reinsteckt, braucht wohl nur
wenige Watt mehr als ein EPIA und ist viel billiger, dafuer bekommt man
lange Strom.
Der PIII ist Umwelttechnisch auch schon produziert.


Gruss
Christian Leber

-- 
http://rettetdieti.vde-uni-mannheim.de/

-- 
http://mailman.uugrn.org/mailman/listinfo/uugrn
Received on Mon Dec 4 19:06:40 2006

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.

Weitere Links: