Re: Ungefiltertes Internet

Autor: Christian Weisgerber <naddy_at_mips.inka.de>
Datum: 16.03.2006
Werner Holtfreter <Holtfreter@gmx.de> wrote:

> kürzlich hörte ich einen Rundfunkbeitrag, in dem beklagt wurde, dass 
> sich Google der chinesischen Internetzensur fügt und die Ergebnisse 
> regimetreu filtert.

Man beachte die Scheinheiligkeit. Natürlich erwartet man in Amerika
ganz selbstverständlich, dass sich Google an die amerikanischen
Gesetze und die Vorgaben amerikanischer Behörden hält. Ganz analog
in Deutschland. Aber in China soll sich Google nicht an die
chinesischen Vorschriften halten.

> Neuerdings werden in unserem schönen Land aber auch die Nameserver 
> gefiltert.

Guten Morgen! Solche Vorgänge in Nordrhein-Westfalen beschäftigen
die Online- und Papierpublikationen von Heise schon seit einer
kleinen Ewigkeit.

> Wie kann man das umgehen?

Solange die Provider nur falsche Einträge in ihre eigenen Nameserver
einbringen, setzt man einfach seinen eigenen Nameserver auf, der sich
selbst um die Auflösung kümmert.

Interessant wird es erst, wenn jeglicher DNS-Traffic manipuliert
wird.

-- 
Christian "naddy" Weisgerber                          naddy@mips.inka.de
Received on Thu Mar 16 15:32:19 2006

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.