Re: Bürgernetz: Update zu Kabel Internet, Telefonie und DVB-C

Autor: Raphael H. Becker <Raphael.Becker_at_gmx.de>
Datum: 11.02.2006
On Fri, Feb 10, 2006 at 09:17:35PM +0100, Sebastian Schaper wrote:
> On Freitag 10 Februar 2006 20:09, Raphael H. Becker wrote:
[Reseller]
> > Das Problem: Das Kabelmodem (was ich hier habe) verfügt über 2
> > Analoganschluesse fuer Telefonie, das ist aber nicht nutzbar, wenn man
> > über einen Reseller angebunden ist, da KabelBW den Resellern keine
> > Abrechnungsinfrastruktur für die anfallenden Telefoniekosten anbieten
> > kann (oder will). (Aussage meines Resellers).
> 
> Kabel BW stellt das genau andersherum dar. ;-)

Oh, mir ist das am Ende letztlich egal, wer da auf seinen Prinzipien
beharrt. Es ist jedenfalls mal wieder ein typischer Fall von
Monopolistengehabe, ich als Mieter habe nämlich gar keine Wahl. Bei
KabelBW sagte man mir allen ernstes, dass ich umziehen soll, wenn ich
den Reseller loswerden will. KabelBW hat selbst gar kein Interesse,
seinen Vertragspartnern auf die Finger zu hauen?

Nur wem kann man da Druck machen?
Ich koennte dem Reseller sagen, er moege sich schnellstens bei KabelBW
darum bemuehen, diesen Service anbieten zu koennen, anderenfalls werde
ich bei der Wohnungsgesellschaft (die in Vertretung der
Wohnungseigentuemer auftritt) mich dafuer stark machen, den Vertrag
mit ihm (dem Reseller) aufzulösen. Chance ca 10%.

Der Wohnungsgesellschaft entsprechend auf die mangelhafte Versorgung
durch den Vertragspartner (Kabelnetzanbieter/Reseller) hinweisen und auf
Direktvertrag mit KabelBW drängen. Gründe siehe oben.
Letztlich leidet die Attraktivität der Wohnung (*räusper*) auch an
solchen Kleinigkeiten.

> > Wäre schön, wenn mir da jemand eine konkrete Aussage beschaffen könnte,
> > damit ich weiss, wer von beiden unfähig ist. Jedenfalls ziemlich
> > unbefriedigend das Ganze! Übrigens nicht nur für mich, sondern auch für
> > meinen Reseller, der mir das gerne anbieten wuerde.
> 
> Wer ist denn dieser Reseller?

Fa. [Name zensiert]
(Nie geHört? ich auch nicht, bis vor kurzem. Kleiner Laden, vermutlich
im wesentlichen Radio- und Fernsehflicker, die I-N-T-E-R-N-E-T
fehlerfrei buchstabieren koennen, vermutlich seit 20 Jahren
spezialisiert auf das Klopfen von Schlitzen in Wände zwecks Verlegen von
75Ohm-Koaxkabel... sowas in der Kante. )

> Wer genau unfähig ist, kann ich Dir nicht sagen. Es gibt aber neben der 
> durchgereichten Abrechung, die ja offenbar nicht funktioniert, zwei weitere 
> Möglichkeiten, sie in der Vergangenheit desöfteren praktiziert wurden.

[1. Netz abkaufen]
LOL ;)

[2. Reseller durch Wohneigentümerversammlung kündigen]
Ähm ja. 
Die Wohnungsgesellschaft ist genau so ein Schnarchladen wie der
Kabel-Reseller. Die haben mal 10 Monate gebraucht, mir eine 1. Mahnung 
zu schicken für eine Nebenkostenabrechnung, die ich vergessen hatte. Das
lässt zu mindest nichts Gutes erahnen hinter den Kulissen. Vermutlich
verwalten die Ihre Mieter noch einer Zettelbox oder schlimmer noch mit
Excel.  Jedenfalls wissen die vermutlich nichtmal, mit wem sie den Vertrag 
wg Kabel haben, ich hatte denen vor ein paar Monaten dazu mal einen
Brief geschrieben (Gestattungsvertrag etc), habe dazu nie eine Antwort
bekommen, auch nicht auf telefonische Nachfrage. 


> Wenn letzteres bei Dir möglich sein könnte, gib' mir Bescheid. Ich kenne Leute 
> bei Kabel BW, die in solchen Eigentümerversammlungen Rede und Antwort stehen 
> können.

3. Andere Wohnung suchen.
:-/

Nu sind wir aber etwas OffTopic.

MfG
-- 
Raphael Becker                                    http://rabe.uugrn.org/
                      http://schnitzelmitkartoffelsalat.und.rahmspin.at/
.........|.........|.........|.........|.........|.........|.........|..


Received on Sat Feb 11 00:33:07 2006

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.