Re: Backup von /

Autor: Markus Hochholdinger <Markus_at_Hochholdinger.net>
Datum: 28.12.2005
Hi,

Am Mittwoch, 28. Dezember 2005 02:29 schrieb Björn Konrad:
> Hallo Leute,
> und zwar folgendes,
> habe in einem Rechenzentrum einen Debian Sarge Root-Server stehen und
> würde gerne komplett / mit allen Daten so Backupen das alle User und
> Gruppen Rechte mit gesichert sind und ich sie durch einfaches Starte
> ndes Recovery System das mir mein Anbieter zur verfügung stellt wieder
> drauf kopieren kann fals ich einmal das Komplette Backup zurück spielen
> muss.
> Gibt es da eine Lösung ohne den Betrieb des Servers einzustelle?

ich bevorzuge tar für Backups. In diesem Fall waäre das:
tar \
 --one-file-system \
 --numeric-owner \
 --exclude=tmp \
 --exclude=var/tmp \
 --verbose --verbose \
 -czf /tmp/host.tgz / \
 > /tmp/host.log \
 2> /tmp/host.err

one-file-system bwirkt dass nur / gesichert wird und nicht /proc, /dev/pts, 
usw. Wenn noch eine andere Partition gesichert werden soll kann der mount 
point hinter / noch angegeben werden.

numeric-owner ist wichtig wenn ein Backup auf/von einem anderen Rechner zurück 
gespielt wird. Damit zerhaut es die Dateirechte nicht wenn man das zurück 
gesichert System wieder startet.

exclude= sichert die angegebenen Dateien nicht. Beachten dass hier kein "/" 
vorne dran stehen darf!

verbose verbose gibt ausführliche Informationen was gesichert wurde inklusive 
Dateirechte, Inhaber, Gruppe, Datum usw. Kann später dazu verwendet werden 
bestimmte Dateien im Backup "schnell" zu finden (ohne das komplette tar 
durchwühlen zu müssen).

create (-c) erstellt ein tar Archiv.

gzip (-z) packt das Archiv mit gzip. Evtl. will man hier auch bzip2 (-j) 
nutzen. Ich nehme gerne gzip da dies auf so ziemlich jedem Unix vorhanden 
ist. bzip2 ist nicht immer installiert und ist ärgerlich wenn man beim 
Wiederherstellen ersteinmal ein Programm auf dem Rettungsystem installieren 
muss.

file (-f) gibt die Datei an in die geschrieben wird. Kann auch "-" sein, dann 
wird stdout benutzt. Das ist hilfreich wenn man per ssh auf einen anderen 
Rechner sichern will (z.B.
  tar -cvzf - / | ssh remotehost "cat > /tmp/backup.tgz"
).

Wenn man sich stdout und stderr sichert (/tmp/host.log und /tmp/host.err) kann 
man später im log schnell Dateien, die gesichert wurden, finden und nur diese 
dann zurück spielen. In host.err stehen aufgetretene Fehler drin. Diese kann 
man sich z.B. per Mail schicken damit man sieht ob das Backup geklappt hat. 
Evtl. vorher aussortieren was immer angemeckert wird, z.B. beim Sichern 
von /: "tar: Removing leading `/' from member names".

Damit ist es nun möglich ein komplett Backup wieder zurück zu spielen 
(vorausgesetzt das Backup wurd nicht in /tmp endgültig gesichert sondern z.B. 
auf dem Backup-Space des Providers) und gleichzeitig auch nur bestimmte 
Dateien zurück zu spielen (falls man mal ausversehen etwas gelöscht hat).


-- 
Gruß
                                                          \|/
       eMHa                                              (o o)
------------------------------------------------------oOO--U--OOo--
 Markus Hochholdinger
 e-mail  mailto:Markus@Hochholdinger.net             .oooO
 www     http://www.hochholdinger.net                (   )   Oooo.
------------------------------------------------------\ (----(   )-
                                                       \_)    ) /
                                                             (_/


Received on Wed Dec 28 10:26:11 2005

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.