RE: ^M und <? tags in PHP korrigieren

Autor: Joerg W Mittag <Joerg.Mittag_at_Web.De>
Datum: 15.09.2005
Raphael H. Becker wrote:
> find /var/www -name "*.ht*" -o -name "*.php" | 
> sed -e "s,^,',; s,$,',;" | xargs clear_php.sh 
> 
> 
> (BTW: der sed-aufruf sorgt dafür, dass alle Dateinamen in '' 
> geschrieben werden, damit xargs nicht unglücklich wird, wenn 
> eine Datei ein Leerzeichen ethält. Man könnte es auch so machen: 
> find ... -print0 | xargs -0 command 
> Das funktioniert aber nicht auf allen Unices.  )
> 
> (BTW2: find ... -exec command {} \;" geht zwar, ist aber 
> böse, zB weil command für jede einzelne Datei ausgeführt 
> wird. xargs hingegen bündelt die Zeilen aus stdin und erzeugt 
> dann wenige aufrufe mit vielen Parametern also zB
> 
> file1
> file2
> ...
> file1000
> file1001
> ...
> file2000
> ...
> 
> wird zu:
> 
> command file1 file2 file3 file4 ... file1000
> command file1001 file1002.... file 2000
> ...

SUSv3 hält für dieses Problem noch die nette Variante 'find ... -exec
command {} +' bereit (also mit '+' als Terminator statt ';').
Anscheinend hängen die GNU-Hanseln mal wieder Jahre hinter dem Standard
hinterher, aber beispielsweise das find aus dem Heirloom Toolchest oder
Jörg Schillings Sfind beherrschen das. Und wer benutzt schon GNU find
(-;

jwm
Received on Thu Sep 15 23:00:00 2005

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.