RE: Probleme mit einen Diskless-Client

Autor: Joerg W Mittag <Joerg.Mittag_at_Web.De>
Datum: 07.09.2005
Raphael H. Becker wrote:
> On Tue, Sep 06, 2005 at 05:54:29PM +0200, Alexander Dehoff wrote:
>> ich habs hingekriegt:
>> 
>> in die chroot Umgebung wechseln (die vorher mit debootstrap 
>> geschaffen wurde) und die beiden Befehle ausführen:
>> 
>> mknod /dev/console c 5 1
>> mknod /dev/tty1 c 5 1
>> 
>> Schon gehts!!!
> Ist das jetzt eine Lösung oder ein Workaround, der in deinem 
> Fall speziell funktioniert? Hätte nicht gedacht, dass man 
> /dev heute noch irgendwo statisch verwendet, d.h. auf der 
> Platte anlegt.

/dev/console wird vom Kernel(!) geöffnet, noch bevor die Init-Skripte
laufen. Deshalb muss zumindest /dev/console zu diesem frühen Zeitpunkt
existieren, d.h. entweder auf dem Wurzeldateisystem oder in einem devfs,
welches beim Booten gemountet wird.

> Wäre der Ansatz nicht, ein devfs nach /croot/umgebung/dev zu mounten?

devfs ist tot. Es ist seit drei Jahren unmaintained. Es ist gespickt mit
Race-Conditions, die sich ohne ein komplettes Rewrite nicht beheben
lassen. Noch schlimmer: es gibt anscheinend sogar Race-Conditions, die
sich aufgrund des Konzeptes von devfs überhaupt gar nicht beheben
lassen. Und last but not least: dieselbe Funktionalität kann besser,
einfacher und flexibler im Userspace implementiert werden, folglich hat
sie nichts im Kernel verloren. Der Termin für die Entfernung von devfs
aus Linus Torvalds' Kernel ist eigentlich schon überfällig, ich schätze,
dass es spätestens in Linux 2.6.15 Geschichte sein wird.

Die offizielle Lösung für dynamische Gerätedateiverwaltung und
-bennenung ist udev von Greg Kroah-Hartmann, welches inzwischen Standard
in den meisten der großen Distributionen und zumindest optional auch in
Debian verfügbar ist.

Die inoffizielle Alternative ist nanodevfs, ebenfalls von Greg
Kroah-Hartmann, das dieser innerhalb von nur wenigen Stunden geschrieben
hat, weil ihn das jahrelange Gejammere über die Entfernung von devfs so
angekotzt hat.

jwm
Received on Wed Sep 7 11:37:13 2005

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.