Re: Linux, Notebook, Intel 915, Pentium M

Autor: Markus Hochholdinger <Markus_at_Hochholdinger.net>
Datum: 24.07.2005
Am Sonntag, 24. Juli 2005 22:36 schrieb Marc Haber:
> On Sun, Jul 24, 2005 at 09:58:30PM +0200, Markus Hochholdinger wrote:
> > Hat evtl. jemand hier auf der Liste auch Linux mit einem Pentium M auf
> > einem Notebook im Einsatz?
> Ich habe ein hp nc8000, und davor ein Asus M2400N unter Linux (Debian
> unstable[1]) betrieben. Beides sind Centrino-Notebooks. Ich hab mich
> allerdings nie so wirklich konkret um die Thematik gekümmert, es hat
> einfach funktioniert. Vielleicht können wir beide unser Halbwissen
> kombinieren.

Hat es wirklich "einfach" funktioniert oder war Dir die Batterielaufzeit 
"egal"? Ich muss sagen bei meinem iBook war es mir auch egal, weil es einfach 
funktioinert hat und der Akku hat trotzdem lange durchgehalten.
Bei dem neuen Notebook ist halt nach ein bis zwei Stunden ohne Netzstrom 
Schluß wenn man kein Powermanagement betreibt (2GHz Pentium M, nvidia GO6600, 
WLAN, usw.). Das finde ich einfach nicht gut :-/


> Ich hab mir eben jedenfalls mal den cpufreqd versucht zu installieren
> (hat mir besser gefallen als cpudyn, weil die Debian package besser
> maintained zu sein scheint), und bin daran gescheitert, dass meinem
> Kernel das CpuFreq-Interface fehlt. Bis morgen bau ich mir dann mal
> einen besser passenden Kernel.

OK, genau da fängt es schon an. Beim Kernel gibt es 
unter /lib/modules/2.6.12.3/kernel/arch/i386/kernel/cpu/cpufreq eine Menge 
Module dafür. Welches ist das richtige? acpi-cpufreq? speedstep-centrino? 
speedstep-ich? Wobei speedstep-ich bei mir gar nicht geladen wird, 
wahrscheinlich weil der ICH6 noch nicht unterstützt wird. Ich benutze jetzt 
ersteinmal speedstep-centrino weil ich das Gefühl habe, dass das am 
spezialisiertesten für meine Bedürfnisse ist.


> [1] Ich bin Debian Developer und weiß was ich tue.

Ich werde ersteinmal Debian 3.1 benutzen und nur nach Bedarf von testing und 
unstable Pakete nehmen. Kernel habe ich allerdings den neuesten vanilla, 
sonst geht an einem neuen Rechner eh fast nix. Mal schauen wie weit ich damit 
komme :-)


-- 
Gruß
                                                          \|/
       eMHa                                              (o o)
------------------------------------------------------oOO--U--OOo--
 Markus Hochholdinger
 e-mail  mailto:Markus@Hochholdinger.net             .oooO
 www     http://www.hochholdinger.net                (   )   Oooo.
------------------------------------------------------\ (----(   )-
                                                       \_)    ) /
                                                             (_/


Received on Sun Jul 24 23:00:11 2005

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.