Re: Erfahrungen während der Umstellung auf Linux: 3 Wochen Stress beim vergeblichen Versuch, ein stabiles System aufzusetzen

Autor: Christian Eichert <moga_at_timisoara.net>
Datum: 29.12.2004
@Liste 
so einen offenen Hilferuf habe ich noch nie gesehen.
wir sollten uns Gedanken darüber machen, ob wir noch so 
leichtfertig den Himmel auf Erden versprechen.
Windows user müssen den Weg zu Linux alleine finden.
Händchenhalten nützt nichts.

-------------------------------------->8-----------------------
@aXL
Ersmal Hallo
aXL wrote:
> Moin.
[...]
Wir Unixer pflegen den offenen Namen. Wir haben nichts zu verstecken.
Mein Name ist Christian Eichert. 
Schön dass es Dich gibt!

> Ich WILL Linux. [...] Aber das scheint nicht zu gehen.
na na na ...

> Ausgangssituation: Athlon XP 1800+, Asrock K7irgendwas, 512M SD-RAM, 
> 2x 120G IDE, Matrox G450DH, Windows XP.[...] aber abstellt.
das gefällt mir immer wenn windoof user sämtliche Parameter der 
Hardware die sie im Rechner haben auswendig wissen, jech nicht 
wissen was chown und chmod machen oder wie man vim schliesst :-)

[...]

> Es wird also Hardware gekauft, um eine Firewall und einen Server 
> aufzuziehen. Die beiden rennen inzwischen auch ohne Schwierigkeiten 
> (beide Asus P2B-S, einmal PIII-550, einmal Celeron-300, 
> Matrox-Karten, SCSI-Platten im Hardware-RAID, Debian Woody ohne GUI).
ein D-Link Router haette es auch getan :-)
aber Kaufen ist immer schoen :-))

[...]

> KDE läuft höchst instabil,
spezieller tip : blackbox. 

> ständig stürzen Programme ab, Firefox erzeugt mit 3-4 Instanzen 100 %
> CPU-Last, mehrfach täglich friert der Desktop ein (Musik und 
> Last-Graphen laufen aber munter weiter). Das Öffnen des CD-Laufwerks 
> geht nur sporadisch (meistens wird kdeeject nicht gefunden), K3b 
> meldet eine fehlende Komponente, die laut aptitude in der aktuellsten
> Version installiert ist.

oioioioi
also ich habe ein selbstgebasteltes linux auf der kiste das mal ein 
redhat war und dann habe ich es zum debian konwertiert und mittlerweile
so viele programme reinkompiliert das ich echt nicht mehr weiss was es ist :-))
und es tut und tut und tut

ich benutze mozilla 1.6 ... *zoeger* ja genau :-))
noch nie abgeschmiert ... hab allerdings noch nie mehr als eine instanz 
offen weil ich mit tabs arbeite.
hatte aber mal 200 davon offen ... :-))

was kdeeject ist ... weiss ich nicht :-(
ich habe an meinem cd laufwerk einen kleinen knopf wenn ich da drauf 
druecke oeffenet sich das cd-fach ... immer!

apt-cache search k3b
[...]
Description: A sophisticated KDE cd burning application
 K3b is a GUI frontend to the cd recording programs cdrdao and cdrecord.
 Its aim is to provide a very user friendly interface to all the tasks
 that come with cd recording.
LOL : sophisticated ...
hab noch nie davon gehört ...
ich brenne mit gtoaster und xcdroast ... 

und aptitude Version: 0.2.15.8-1   ... ist noch pre betta
nimm synaptic wenn es schon grafisch sein soll

[...]

> Da ich allerdings inzwischen so viel Arbeit liegenlassen musste, dass
>  ich dringend wieder Photoshop brauche, will ich wieder Windows 
> installieren.
Und da drueckt eigentlich der schuh
die idee zu windows zurueck zu kehren ist gar nicht so abwegig.
linux muss man lernen... und du scheinst keine zeit mitzubringen,
wenn du zwischen den feiertagen arbeiten musst.

[...]

> Stand einen knappen Arbeitstag später: Jetzt geht gar nichts mehr. 
> Der Rechner bootet überhaupt nicht mehr. Windwos-Setup hat etliche 
> Anläufe gebraucht, jetzt bleibt das frisch installierte und noch 
> nicht konfigurierte Windows 2000 reproduzierbar beim zweiten 
> Startbildschirm hängen. (Mit dem geliehenen DDR-Speicher, 
> wohlgemerkt!)
hast du bugs auf der festplatte ?
das sieht nach kaputten kluster auf der platte aus.
ich wette ihr habt bei der installation des linux aus zeitmangel 
nicht nach fehlerhaften kluster gesucht
sondern habt nur eine "kurzformatierung" gemacht.
darum ist das linux auch so oft abgeschmiert ...

> Der Test meines SD-Speichers durch den Kumpel ergibt, dass der 
> tatsächlich fehlerhaft ist. Wenn er das schon länger ist, find ich es
> spannend, wieso Windows XP trotzdem ohne Murren durchlief - auch bei
> maximaler Nutzung des Speichers durch das gleichzeitige Laden 
> etlicher großer Bilddateien in Photoshop.

das kann ich dir sagen weil windows die kaputten kluster 
automatisch sucht und isoliert.
die haben bei XP dieses scandisk mitintegriert ...

[...]

> Bin kurz davor, keinen Computer mehr anzufassen.
auch nicht abwegig
 
[...]
> P.S.: Mein Fazit aus den wenigen kurzen Phasen, in denen die 
> Worrkstation ohne größere Zicken lief und ich mich ein wenig mit KDE 
> beschäftigen konnte: Nette GUI. 
geschmacksache sollst mal die blackbox gui sehen ... suppi

[...]
> Linux mag auf dem Server angekommen sein, auf der (Bildbearbeitungs-)
> Workstation sehe ich es noch lange nicht. Leider .
ich schon. 

 "Be liberal in what you accept, and conservative in what you send."
                    Jon Postel, August 6, 1943 - October 16, 1998
Received on Wed Dec 29 03:25:43 2004

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.