Re: KDE instabil?

Autor: Raphael H. Becker <Raphael.Becker_at_gmx.de>
Datum: 21.12.2004
On Mon, Dec 20, 2004 at 01:18:08AM +0100, Axel Doenges wrote:
> Dann gibt's zwischendurch Hänger, bei denen sich KDE überhaupt nicht 
> mehr rührt. Der Mauszeiger ist weg, auf die Tastatur wird nicht mehr 
> reagiert, Login über's LAN geht nicht mehr, auch kein ping.

Das klingt aber sehr nach einem Hardfreeze. Solange der Kernel noch lebt
und auch das Netzwerk, funktioniert ping noch. Lässt sich die Maschine
nicht mehr anpingen, dann ist meiner Erfahrung nach die Maschine ziemlich 
tot.
 
> Dass ich defektes RAM in der Kiste habe, erscheint mir möglich, aber 
> eher unwahrscheinlich. Wenn das so weitergeht, muss ich demnächst mal 
> GNOME ausprobieren, denn auf eine GUI bin ich als Bildbearbeiter nun mal 
> angewiesen.

Ich halte es für nahezu ausgeschlossen, daß KDE als solches das Problem
darstellt. Vielleicht kannst Du mal auf irgendeiner Webseite oder per
ftp die Datei /var/log/Xorg.0.log oder /var/log/XFree86.0.log hinladen
und einen Link auf die Liste schicken. Ich könnte mir vorstellen, dass
Du ggf problematische Hardware (Grafikkarte) verwendest.

Oder mal die Datei als Hardcopy auf dem Stammtisch am Mittwoch
mtbringen. Am besten auch gleich die Config-Datei (wie genau die heisst
und wo die liegt findest du im jeweiligen X-logfile, je nachdem, was bei
Dir läuft, bei mir zB 
(==) Using config file: "/etc/X11/XF86Config"
... diese Datei am besten auch gleich mit auf den Server legen und Link
auf die Liste schicken.

MfG
-- 
Raphael Becker                                    http://rabe.uugrn.org/
                            http://schnitzelmitkartoffelsalat.uugrn.org/
.........|.........|.........|.........|.........|.........|.........|..


Received on Tue Dec 21 00:10:31 2004

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.8.
Zurück zur UUGRN-Homepage.