Re: Erste Schritte mit KGpg

Autor: Robert Schiele (rschiele_at_uni-mannheim.de)
Datum: 28. Jul 2004


On Wed, Jul 28, 2004 at 04:37:24PM +0200, Werner Holtfreter wrote:
> ist. Durch Timo angeregt habe ich jetzt
> hkp://pgpkeys.pca.dfn.de
> genommen. Wenn der so gut ist, wie der DFN-Newsserver, kann man
> nicht meckern.

Hab grade nochmals nachgeschaut: Die haben den jetzt auf eine brauchbare
Implementation upgegradet. Du kannst ihn also inzwischen benutzen. Vor einiger
Zeit hatten die noch eine Implementation auf ihrem Server laufen. welche eine
einzige Katastrophe darstellte.

> Etwas unbefriedigend sind lediglich die bei vielen Schriften
> schlechte bzw. fehlende Unterscheidbarkeit mancher Schriftzeichen
> wie 1-l, vor allem aber O-0.

Nanu? "l" und "O" kommen aber doch in Hexadezimalzahlen ueblicherweise eh
nicht vor.

> Es dürfte möglich sein, durch probieren ein Schlüsselpaar zu
> erzeugen, dessen Fingerprint einer ganz bestimmten Vorgabe
> entspricht. Wie lange das dauert, hängt vom Zeichenvorrat und der
> Länge des Fingerprints ab... Mit dem Double (0 gegen O getauscht)
> könnte man dann geheime Informationen erschleichen.

Wenn du es wirklich schaffst, Hexadezimalzeichen mit einem "l" oder einem "O"
zu erzeugen, dann wirst du damit vermutlich so einige Mathematiker
verblueffen... ;-)

Robert

-- 
Robert Schiele			Tel.: +49-621-181-2517
Dipl.-Wirtsch.informatiker	mailto:rschiele_at_uni-mannheim.de



Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 28. Jul 2004 CEST