Re: Problem mit Perl-Script in der crontab

Autor: Robert Schiele (rschiele_at_uni-mannheim.de)
Datum: 13. Jul 2004


On Tue, Jul 13, 2004 at 02:48:19PM +0200, Alexander Dehoff wrote:
> Hi Leute,
>
> ich habe mir ein Script gebastelt, das mir bei 95% Auslastung der Platte
> ein Mail schickt.
> Das ganze funktioniert auch wunderbar, wenn ich es von Hand starte.
> Wird das Script aber aus der crontab gestartet steht es zwar in der
> /var/log/syslog (Debian testing).
>
> Hier die Zeile die das Mail versenden soll:
> if ($OUT) {system "echo \"$OUT\" | sendmail alexander\@dehoff.ch"}
                                     ^^^^^^^^

Hast du sendmail denn im Pfad? Ich wuerde es mal mit absolutem Pfad angeben.

> Wenn das ganze per Cron läuft steht in der crontab:
> ----------------------------------------------------
> Jul 13 09:00:01 datengrab sendmail[15378]: i6D701oB015378: to=root,
> ctladdr=root (0/0), delay=00:00:00, xdelay=00:00:00, mailer=relay,
> pri=30427, relay=[127.0.0.1] [127.0.0.1], dsn=2.0.0, stat=Sent
> (i6D701CH015388 Message accepted for delivery)

Die Fehlermeldung, die dir sicherlich weiterhelfen wuerde, steckt vermutlich
da drin.

> Jul 13 09:00:48 datengrab sm-mta[15391]: i6D701CH015388:
> to=<root_at_datengrab.dehoff>, delay=00:00:47, xdelay=00:00:47,
> mailer=relay, pri=120699, relay=smtprelay.t-online.de [194.25.134.93],
> dsn=2.0.0, stat=Sent (Message accepted.)

Wieso relayest du Mails an root mit einer falschen Mailadresse nach aussen?

Robert

-- 
Robert Schiele			Tel.: +49-621-181-2517
Dipl.-Wirtsch.informatiker	mailto:rschiele_at_uni-mannheim.de



Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 13. Jul 2004 CEST