Re: SuSE 9.1 als VPN-Server

Autor: Thomas Heidemann (thomas.heidemann_at_gmx.net)
Datum: 22. Jun 2004


Hallo Burkhard,

On Tuesday 22 June 2004 21:53, burkhard schaefer wrote:
> Hallo Stephan,
[...]
> Genau das, die schauen mit Windoof-Clients auf einen Windoof-Server,
> nur der Router ist Linux. Jetzt läßt sich genau das mit Windoof
> klicki-bunt leicht einrichten, unter Liunx halt nicht ganz so leicht,
> weil sich unter anderem die SuSE Doku dazu auch komplett ausschweigt.

Nun, welche Protokolle du anschließend über das VPN tunnelst ist eine
andere Sache. Du kannst nahezu jedes TCP/UDP-fähige Protokoll über die
sichere Leitung jagen. Der Linux-Router hat damit nichts zu tun (wenn
man mal von den verschiedenen Firewall-Regeln absieht) - er stellt nur
die Verbindung her.

> > Ich kann aus leidvoller Erfahrung nur sagen, das das selbst über
> > DSL kein echtes Vergnügen ist. VPN verschlüsselt und das SMB
> > Protokoll dient auch nicht gerade der Performance. Dann der
> > Heckmeck mit VPN. Ich mache das mittlerweile komplett mit SSH,
> > wofür es ja auch für Windoof gute (und kostenlose) Clients gibt.

Nun, eines ist klar: Eine Remote-Verbindung kann nie so schnell sein,
wie ein direkter Zugriff aus dem eigenen Netzwerk heraus (zumindest im
Normalfall). Meine Erfahrungen zeigen jedoch, dass man mit einer
DSL-Leitung sehr wohl auf die Shares eines internen SMB-Servers
zugreifen kann.

> Gruß
>
> Burkhard

Grüße
Thomas

-- 
Thomas Heidemann
thomas.heidemann_at_gmx.net



Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 22. Jun 2004 CEST