Re: WLAN

Autor: Alexander Holler (holler_at_ahsoftware.de)
Datum: 31. Mar 2004


Hallo Jürgen,

--On Mittwoch, März 31, 2004 08:44:26 +0200 Juergen Linder
<Juergen.Linder_at_gmx.de> wrote:

> am Wochende habe ich im TV einen Beitrag über WLAN gesehen
> und erschreckend festgestellt, wie unsicher WLAN ist.
> Nicht nur das man über WLAN problemlos abhören kann,
> was noch relativ harmlos ist.

Deswegen sollte man zumindest WEP, besser noch eine VPN-Lösung wie IPSEC
oder auch port-forwarding per ssh benutzen (und alle nicht benutzten ports
blockieren).

> Man kann auch über WLAN z. B. eine teure 0190 nutzen
> ohne das der Eigentümer was merkt.
> Der Eigentümer muss dann zahlen und keine Chance irgend etwas
> nachzuweisen.

Da hast du was missverstanden, damit waren sicherlich einige
Bluetooth-Handys gemeint. Prinzipiell ist Bluetooth im Vergleich zu WLAN
aber sicher, wenn der Hersteller das Bluetooth richtig implementiert hat.
WLAN hat mit 0190-Nummern rein gar nichts zu tun, es sei denn, deine
Telefone( -anlagen), Modems oder ISDN-Karten sind irgendwie per Netzwerk zu
erreichen.

> Aus diesem Grund habe ich mein WLAN Verschlüsselt.
> Ich habe DSL mit WLAN-Router und eine NETGEAR 802.11b WLAN-PCMCIA-Karte.
> Im WLAN-Router habe ich einen Key (Key1 bis Key4) festgelegt. 64 Bit.
> In WINDOWS war das auch kein Problem, da dort ebenfalls Key1 bis Key4
> einzustellen war.
> Unter LINUX (SuSE 9.0) habe ich nun ein Problem:
> Dort gibt es nur einen Key.

Das ist so nicht richtig. Zumindest in der Konfiguration von linux-wlan-ng
kann man mehrere Schlüssel angeben.

> Ich habe alle vier Schlüssel hintereinander eingegeben (YaST).
> Doch es klappt nicht (siehe Beispiel File ifcfg....)
> Kann mir da jemand einen Tipp geben ?

Da unterstützt Yast wohl nur einen Schlüssel.

Gruß,

Alexander


Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 31. Mar 2004 CEST