Re: Zeilenumbruch (war Re: Zeichenprobleme unter X) (fwd)

Autor: Alexander Holler (holler_at_ahsoftware.de)
Datum: 14. Mar 2004


Hallo,

--On Sonntag, März 14, 2004 14:31:13 +0100 Thimo Neubauer
<thimo_at_debian.org> wrote:

> On Sun, Mar 14, 2004 at 12:19:50PM +0100, Alexander Holler wrote:
>> Hallo,
>>
>> --On Sonntag, März 14, 2004 09:43:56 +0100 Michael Sommer
>> <james_k7_at_gmx.de> wrote:
>>
>> > Ich bin leider aus praktischen Gründen dazu gezwungen über Terminals zu
>> > arbeiten um mit Hilfe von Putty auf meine Mails zuzugreifen. Ich bin
>> > halt zu ca. 50 % meiner Zeit nicht in der Lage meine Mails selber
>> > abzuholen. Wenn jetzt eine Mail kommt die ungünstig formatiert ist habe
>> > ich es sehr schwer diese zu lesen.
>>
>> Putty kann port-forwarding. Wenn man dann noch zu Hause einen
>> IMAP-Server installiert (mit courier soll das ohne grosse
>> Umstellungsprobleme gehen, ich selbst benutze cyrus), ist das lesen,
>> egal von wo, ohne Probleme möglich.
>
> Wenn Du einen Kumpel besuchst und dort mal flott an Deine Mails
> herankommen möchtest richtest Du Dir ein Account ein und/oder baust
> Deine IMAP-Verbindung in den Mailreader Deines Freundes ein statt
> einfach einen putty anzuwerfen und direkt zu lesen?
>
>> Auch sehr nett ist Squirrelmail auf einem Apache zu Hause, dann braucht
>> man neben der Weiterleitung zu Port 80 nicht mal mehr einnen Mailreader
>> in der Ferne.
>
> Und wenn man auf der Kiste, auf der die eigene Mail ankommt, keine
> root-Rechte hat? Es soll noch Leute mit Rechenzentrumsaccounts geben,
> die nicht unbedingt eine DSL-Flatrate zahlen wollen, um Mails zu
> lesen...

Sorry, das ich nen Vorschlag/Tipp gemacht habe, diese ML wird wirklich
immer schlimmer.

Alexander


Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 14. Mar 2004 CET