Re: Zeilenumbruch (war Re: Zeichenprobleme unter X) (fwd)

Autor: Robert Schiele (rschiele_at_uni-mannheim.de)
Datum: 14. Mar 2004


On Sun, Mar 14, 2004 at 12:20:57AM +0100, Alexander Holler wrote:
> Hier geht es nicht um die Lesbarkeit, sondern die Freiheit dem Leser zu

Es geht bei Mails nicht um die Lesbarkeit? Soso...

> überlassen wie er seine Mails lesen möchte.

Dann solltest du deine Mails im Docbook- oder von mir aus RTF-Format
verschicken. Manchmal kann man naemlich Sachen nur korrekt ausdruecken, wenn
man das Dokument formatiert. Wenn nun dein Client alles umformatiert, dann
macht er auch dieses Zeugs kaputt. Unformatierter Text in einem formatierten
Datenformat zu verschicken ist halt nichts halbes und nichts ganzes. Und so
sieht es in der Regel auch aus...

Ist uebrigens eine super Regel fuer einen Spamfilter. Wenn man es nicht selbst
probiert, wuerde man es gar nicht glauben, wie stark die Qualitaet des Inhalts
einer Mail mit dessen Formatierung korreliert

> Quellcode verschickt man nicht als Mails.

Schon mal was von Open-Source-Projekten gehoehrt? Als Referenz:
http://gcc.gnu.org/ml/gcc-patches/

> Außerdem wir

Na?

Robert

-- 
Robert Schiele			Tel.: +49-621-181-2517
Dipl.-Wirtsch.informatiker	mailto:rschiele_at_uni-mannheim.de



Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 14. Mar 2004 CET