Re: ?laptop-kauf

Autor: Jörn Hassler (joern.hassler_at_hdmx.de)
Datum: 21. Jan 2004


Am Mi, den 21.01.2004 schrieb Christian Leber um 22:23:
> On Wed, Jan 21, 2004 at 09:38:39PM +0100, debjan wrote:
> > - disketten lesen
>
> Extern mit USB kein Problem, sonst wird es schwierig.

Von HP gibt es z.B. eines inkl. Disklw. (s.u.)

> > 2) finanzielle höchstgrenze: 1.000 euro.
>
> Was ordentliches gibt es so ab 1300-1500 EUR.
> (Pentium M, 1024x768, <3kg)

http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/hp_nx9005_xpm_2400_dj318t

HP NX9005 XP-M 2400+ DJ318T: 1049,-¤

> > 1) Qualität
> > da ich ungern geld verpulvern will für ein günstiges gericom-teil, dass
> > [...]
> > man nicht auf die herstellernamen achtet?
>
> Der Punkt ist, dass es eigentlich nicht viele Herrsteller gibt und
> deshalb No-Name Produkte die gleichen Geraete sein koennen.

Der Knackpunkt dürfte eher der Support und Ersatzteile sein, ich hatte
sowohl schon Erfahrungen diesbezüglich bei Gericon und bei IBM...
seitdem kaufe ich nur noch Thinkpads.

> > ich weiß, dass pentium4 und celeron mehr strom verbrauchen und dickere
> > [...]
> > > ist ein athlon XP-mobile wie ein pentium 4?
>
> Die mobilen Athlon (da gibt es auch mobile und desktop replacement...)
> sind von den technischen Daten ganz interessant, dummerweise gibt es
> quasi keine Laptops, ich glaub nur von HP gibt es da Markengeraete.

siehe Link... das Laptop hat ein Komilitone von mir, sowas käme bei mir
nach einen Thinkpads ins Haus ;-)

Schöne Grüße,

Jörn


Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 21. Jan 2004 CET