?laptop-kauf

Autor: debjan (debjan_at_gmx.de)
Datum: 21. Jan 2004


gugUUGRN,

bräuchte hilfe beim laptop-kauf. die linux-kompatibilität ist dabei leider
nur sekundär - das teil ist leider nicht für mich, aber ich soll beim
aussuchen helfen :(
von vorne:

- nicht verwirrt sein, wenn ich celeron und centrino verwechselt hab, die
namen sind zu ähnlich -

<.toc>
A) Spezifikationen
B) Probleme
<./toc>

A) Spezifikationen

1) was er können muss:
- filme abspielen (divX u.ä., DVD wäre gut)
- brennen
- disketten lesen
- er sollte NICHT gebraucht sein und gut verarbeitet sein
- es sollte sich bequem mit arbeiten lassen. anwendungsmäßig wird das filme
gucken und gelegentliches surfen während man musik hört und dabei was in
openoffice tippt glaub das "anstrengendste" sein.

kram wie wireless LAN ist sekundär.

2) finanzielle höchstgrenze: 1.000 euro.

B) Probleme

1) Qualität
da ich ungern geld verpulvern will für ein günstiges gericom-teil, dass
zwar nominell einen schnellen prozessor hat, aber am ende einfach scheiße
abgestimmt ist, bei dem nach drei jahren der bildschirm kaputt ist und
dessen akku gar nichts taugt, dachte ich auf jeden fall eine marke zu
kaufen (hab selbst nen uralt-siemens und der läuft und läuft und läuft..).
werner heusers laptop-FAQ rät zum no-name produkt. warum? ideologie? wenn
ja: gibt es eine zuverlässige methode die streu vom weizen zu trennen, wenn
man nicht auf die herstellernamen achtet?

2) Prozessortyp

ich weiß, dass pentium4 und celeron mehr strom verbrauchen und dickere
laptops um sich rum haben als centrinos. mir ist nur nicht ganz klar in
welchem maße ein centrino mir vorteile bietet. lohnt es sich ein
dreiviertel jahr zu warten, bis die dinger billiger werden - ist es
wahrscheinlich, dass es die dann um 1.000 euro gibt?

die meisten angebote in o.g. preiskategorie sind celerons. ich kann mich
nur noch erinnern, dass der zu pentium1-zeiten eingeführt wurde. haben wir
heute eigentlich den celeron4, oder haben die den von damals hochgezüchtet?

wenn ich das richtig verstanden hab, sind celerons im grunde p4s mit nem
kleineren cache. was heißt das genau?

sind p4s und celerons zu empfehlen für laptops, oder sind sie bös der dreck
und ich sollte warten, bis es centrinos in meiner preisklasse gibt?
(stromverbrauch-unterschied ist mir klar, aber ansonsten?)

stimmt es, dass es mehrere celerons gibt: desktop und mobile-version? wenn
ja: wie krieg ich raus welcher drin steckt?
heise.de zum neuen aldi-laptop (das ding steht AUßER frage - nie im leben!)
"Für Büro- und Multimedia-Anwendungen reicht die Rechenleistung allemal,
doch zum Highend gehört der Desktop-Celeron nicht. Schon die Mobilvariante
des Celeron hat 256 KByte L2-Cache, und selbst der gerade mal 1,3 GHz
schnelle Celeron M sollte kaum langsamer arbeiten."

was ist von den momentanen prozessoren von AMD zu halten?

ist ein athlon XP-mobile wie ein pentium 4?

3) wo würdet ihr euren laptop kaufen? außer arlt fällt mir hier in der
gegend nix ein. wenn ich ihn von irgendwo bestell müsst ich ihn halt
einschicken wenn er spinnt...
wo gibt's laptops ohne windows - wieviel geld spart man dabei? hat jemand
schon mal erfolgreich sein geld zurückverlangt, weil er window nie
installiert hat?

DANKE!
euer jan


Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 21. Jan 2004 CET